Reitsport : Neuss-Grefrather RC holt Pott

Beim Kreisjugendturnier des Pferdesportverbandes auf Gut Mankartzhof lieferten Janick Schleypen, Celina Rotter und Anastasia Konsek die beste Teamleistung ab. In der Einzelwertung siegten Celina Tillmann und Chantal Stadler.

"Tolles Wetter, super Leistungen, euphorische Stimmung – bei diesem Kreisjugendturnier stimmte einfach alles", stellte Lutz Bartsch, Vorsitzender des Kreis-Pferdesportverbandes fest. Der "Chef" der heimischen Pferdesportler feuerte den Nachwuchs bei dessen Titeljagd auf Gut Mankartzhof in Kaarst lautstark an. In Teams mit jeweils drei Reitern kämpften die Nachwuchsreiter um den vom Rhein-Kreis Neuss gestifteten Wanderpokal. Am Ende stemmte das Trio des Neuss-Grefrather Reitclubs den "Pott" in die Höhe.

Janick Schleypen, Celina Rotter und Anastasia Konsek kamen auf insgesamt 145 Punkte und lieferten damit überlegen die beste Mannschaftsleistung ab. Celina Rotter legte bereits zum Auftakt den Grundstein zum Sieg: Die 14 Jahre alte Korschenbroicherin gewann auf ihrem Fuchspony Mac Duncan die Dressurreiterprüfung der Klasse A. Anastasia Konsek, mit neun Jahren das Nesthäkchen im Team, steuerte in der E-Dressur auf Don't touch me ebenfalls viele Punkte für das Mannschaftskonto bei. Janick Schleypen komplettierte dann mit einem zweiten Platz im Stilspringen der Klasse L auf Romeo den Mannschaftstriumph.

"So lässt es sich motiviert in die grüne Saison starten", sagte Mannschaftsführer Reinhard Schleypen. Sein Sohn Janick hatte eh gut lachen: Zusätzlich zum Titel sicherte sich der 17-Jährige auf seinem zweiten Pferd Heartbreaker goldene Schleifen im Stilspringen Klasse L sowie im M-Springen mit Siegerrunde. Vize-Kreismeister wurde das Team vom gastgebenden RF Gut Mankartzhof. Alessa Willwater, Jo-Ann Kettnaker und Katharina Klein sammelten 130 Punkte und verwiesen damit die Mannschaft vom RFV Kaarst (Laura Tholen, Leonie Schmidt, Anna Maxi Krings) auf den Bronzeplatz (109 Punkte). Die Gastgeber hatten ein Abo auf Silber an diesem Wochenende: Auch im Mannschaftsspringen der Klasse L wurden sie Zweite, hinter dem siegreichen Quartett vom RC Gut Neuhaus. Die Grevenbroicher konnten ihren Titel in der Teamwertung zwar nicht verteidigen, aber dafür siegte Celina Tillmann in der Einzelwertung Springen. Die Dressurwertung entschied Chantal Stadler (St. Johannes Waat) für sich.

"Ich bin höchst zufrieden", bilanzierte Organisator Axel Hebmüller: "Und auch die Resonanz seitens der Zuschauer war sehr gut!" Der ehemalige Fünfkämpfer freute sich auch, eine besondere Teilnehmerin dabei zu haben: Mit Janine Kohlmann, die für die RF Gut Mankartzhof startet, war die Mannschaftsweltmeisterin im Modernen Fünfkampf von 2009 am Start. Auf Rhondo kassierte sie im M-Springen drei Abwürfe und landete auf Rang 15. Die 20-Jährige will nach ihrer langen Verletzungspause wieder voll durchstarten und hat Olympia 2012 im Visier. Das Turnier nutzte sie zur gezielten Vorbereitung im Sattel.

(NGZ)