Neuling TG Stürzelberg ist bei den Telekom Baskets Bonn II ohne Chance

Basketball : Stürzelberg ist bei Telekom Baskets in Bonn ohne Chance

Neuling kommt bei Erstliga-Reserve mit 63:101 unter die Räder.

(sit) Nichts zu bestellen hatte die TG Stürzelberg in der 2. Basketball-Regionalliga bei der ziemlich deutlichen 63:101-Niederlage als Gast der Telekom Baskets Bonn II. „Fast 40 Punkte waren vielleicht ein bisschen viel, aber Fakt ist: Bonn war einfach besser“, bilanzierte Trainer Lukas Solf. „Die waren wacher, schneller in den Fastbreaks und haben besser getroffen.“ Kein Wunder, beschäftigt  Trainer Savo Milovic in seinem ansonsten jungen Team in Jeremy Lewis (früher SV Hagen-Haspe, Giants Düsseldorf) doch den ehemaligen Topscorer der Regionalliga West. Der kleine US-Profi markierte 18 Punkte, „aber eigentlich hätten die den gegen uns gar nicht gebraucht“, sagte Solf. Weh tat dem Neuling vor allem der Ausschluss von Scharfschütze Sven Schermeng, der zunächst ein für Solf allerdings „fragwürdiges unsportliches Foul“ und später dann ein technisches und damit disqualifizierendes Foul kassierte. „Er hat uns ab dem dritten Viertel schon gefehlt.“ Vor der Partie hatte der Stürzelberger Coach seinen Schützlingen drei Siege aus den nächsten vier Spielen zur Aufgabe gemacht. „Da muss man jetzt kein Mathe-Professor sein, um zu wissen, was das heißt. Wir brauchen auf jeden Fall zwei Siege, besser sogar drei.“ Am Samstag geht’s zu den ART Giants Düsseldorf II. Die stehen als Zehnte mit zwei Punkten weniger auf dem Konto nur einen Platz hinter den Stürzelbergern.