1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Neue Trainer in Büttgen und beim 1. FC Grevenbroich-Süd

Fußball : Neue Trainer in Büttgen und beim 1. FC Grevenbroich-Süd

Zu den Südstädtern kehrt Jürgen Latajka zurück, Nils Heryschek übernimmt den VfR. Der BV Wevelinghoven verpflichtet in Berkay Köktürk einen neuen Stürmer.

Obwohl noch nicht abzusehen ist, wann es bei den Amateuren weitergeht, sind die Vereine aus dem Fußballkreis Grevenbroich/Neuss in Sachen Personalplanung nicht untätig. Aktuell vermelden ein Bezirksligist und zwei A-Ligisten Veränderungen.

So gibt es beim BV Wevelinghoven den ersten Wintertransfer. Der Bezirksligist verpflichtet Berkay Köktürk vom 1. FC Grevenbroich-Süd (Kreisliga A). Der 23-Jährige kommt mit der Empfehlung von 64 Toren in 106 Seniorenspielen und kann trotz seines jungen Alters schon viel Erfahrung aufweisen. „Wir sind sehr froh, dass wir Berkay verpflichten konnten. Wir kennen ihn gut, und seine Qualitäten sind bekannt. Wir erhoffen uns dadurch in der Offensive mehr Durchschlagskraft“, sagte Simon Büttgenbach, Sportlicher Leiter des BVW. Köktürk laboriert aktuell noch an einer Knieverletzung, brennt aber auf einen Einsatz nach der Corona-Pause. Einen Abgang hatte der BV Wevelinghoven auch zu vermelden. Luca Beuters kehrt nach einem Jahr zurück zur SG Rommerskirchen/Gilbach.

Beim A-Ligisten 1. FC Grevenbroich-Süd kehrt in Jürgen Latajka ein alter Bekannter auf die Trainerbank zurück, der zuletzt 2013 bei den Südstädtern arbeitete. Er löst Dirk Pook ab, der sein Amt zum Jahresende aus privaten Gründen niedergelegt hatte. Auch Aufsteiger VfR Büttgen geht mit einem neuen Trainer in die Restsaison, wenn es irgendwann wieder möglich sein sollte, Fußball zu spielen. Auch dort verabschiedete sich Aufstiegstrainer Moulay Rhoulimi aus persönlichen Gründen. Sein Nachfolger wird Nils Heryschek, der zuletzt in der abgebrochenen Saison 2019/2020 beim TuS Hackenbroich die Verantwortung trug.