1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Nachwuchsfußballer Fynn Reiß schafft es ins Aktuelle Sportstudio

Fußball : Fynn Reiß schafft es ins Aktuelle Sportstudio

In der wöchentlichen Sportsendung des ZDF schießt der Fußballer am Samstagabend auf die Torwand. Nach dieser Saison schließt sich der 18-Jährige der Holzheimer SG an.

Heute hat Fynn Reiß seinen großen Tag. Im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF wird der  Nachwuchskicker des TuS Reuschenberg am Samstagabend (23 bis 0.25 Uhr) beim längst legendären Torwandschießen gegen einen Fußballprofi antreten. Zu Gast bei Moderator Sven Voss ist unter anderem Andreas Luthe, Torhüter des Bundesligsten Union Berlin.

Und darum geht’s. Die Torwand besitzt in etwa die Größe eines Handballtors mit je zwei Löchern. Ein Loch befindet sich unten rechts, das andere oben links. Beide Fußballer haben insgesamt sechs Versuche, den Ball in eines der Löcher zu schießen. In den ersten drei Versuchen stellt das untere rechte Loch das Ziel dar, bei den weiteren drei Schüssen geht es darum, das linke Ziel am oberen Rand der Torwand zu treffen. Sechs Treffer hat noch keiner geschafft. In mehr als 50 Jahren nicht. Entsprechend nervös ist der Youngster. „Ich bin sehr aufgeregt, im Sportstudio auftreten zu dürfen“, gibt der 18-Jährige zu. „Meine Familie und alle Freunde von mir schauen sich den Wettkampf im Fernsehen an. Ich hoffe sehr, dass ich überzeugen kann.“

Und so hat alles angefangen. Bereits als Vierjähriger begann Reiß mit dem Fußball. Mit 13 Jahren lief er sogar eine Zeit lang für Borussia Mönchengladbach auf. Im Moment spielt der in Büttgen lebende Fußballer in der A-Jugend des TuS Reuschenberg. Jedoch wird er nach dieser Saison zum Landesligisten Holzheimer SG  wechseln. Sein zukünftiger Trainer Hamid Derakhsan freut sich schon, ihn dort willkommen zu heißen. In Reiß sieht der Coach ein großes Talent. „Fynn hat im Laufe der letzten Monate gute Leistungen erbracht. Man sieht ihm direkt an, dass er ein Teamplayer und sehr talentiert im Fußball ist. Aufmerksam wurden Talentscouts auf den 18-Jährigen, der Derakhsan dann auf Anhieb von sich überzeugte. Zwar ist es zwischen den beiden bisher noch zu keinem persönlichen Kontakt gekommen, aber sie haben bereits mehrere Telefonate geführt. Reiß hat auch schon Zeit auf dem Fußballplatz in Holzheim verbracht, da der Kunstrasenplatz in Reuschenberg erneuert wurde.

Und so kam er ins Sportstudio. Völlig unerwartet gelang es Reiß bei einem Spiel im vergangenen Sommer, ein Tor aus weiter Entfernung zu schießen. Glücklicherweise wurde dieser einmalige Moment von seinem Trainer, Ex-Nationalspieler Mike Hanke, gefilmt und das Video flugs eingeschickt. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Der Treffer von Reiß wurde auf FuPa, das regionale Fußballportal für den Amateurfußball in Deutschland, zum „Tor des Monats“ gekürt. Hanke, mit Deutschland bei der berauschenden Heim-WM 2006 Dritter, schickte das Video auch zum ZDF, doch aus Mainz hörte der junge Fußballer zunächst nichts. Erst Monate später, Reiß hatte gar nicht mehr so oft an sein außergewöhnliches Tor gedacht, meldete sich der Sender und lud ihn ins Fernsehstudio ein.

Und so geht es weiter. Ab dem ersten September beginnt Fynn Reiß eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Sein Abitur hat er im vergangenen Jahr gebaut. Für seine weitere sportliche Karriere wünscht er sich vor allem das: „Ich möchte mich stets weiterentwickeln und verbessern. Weiter aufzusteigen, wäre natürlich toll, aber am wichtigsten ist mir dabei, dass ich glücklich bin und großen Spaß am Fußball habe.“