1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Motocross: Piloten des MSC Grevenbroich mischen in der Weltelite mit.

Motocross : MSC-Piloten mischen in der Weltelite mit

Drei Motocross-Fahrer aus Grevenbroich waren im Finale der ADAC MX Masters in Tensfeld vertreten. Titel geht an den Franzosen Jordi Tixier.

Die Grundlage hatte Jordi Tixier vor etwas mehr als zwei Wochen auf der Sandbahn an der Königshovener Höhe in Gustorf als Gast des MSC Grevenbroich gelegt, im Finale der auf zwei Rennen verkürzten „Short Season“ der ADAC MX Masters machte der Franzose den Titel perfekt. Zum Abschluss der nach der WM zweitstäksten Serie im Motocross zauberte der Weltmeister von 2014 in der Klasse bis 250 Kubikzentimeter im nördlich von Hamburg gelegenen Tensfeld/Schleswig-Holstein drei blitzsaubere Siege auf die Strecke und belegte damit in fünf von sechs Läufen Platz eins.

Der MSC war in diesem hochkarätigen Wettbewerb mit drei Fahrern vertreten: Gianlucca Ecca war nach der Qualifikation, die er wie in Gustorf auf Rang acht beendete, noch guter Dinge. Doch der Deutsche Meister der Klasse bis 250 ccm kam in der Tageswertung über Platz 18 nicht hinaus und schloss die Serie damit auf dem 22. Rang ab. Für ihn zu wenig, wenngleich erklärbar: „Mein Qualifying und meine Starts waren super und den Speed der Top 10 konnte ich gut mitgehen. Allerdings haben sich aufgrund einer Verletzung im Spätsommer die fehlenden Stunden auf dem Bike bemerkbar gemacht und ich habe jeweils nach 15 Minuten dicke Arme bekommen und musste so Speed zurücknehmen.“

  • Beim ersten Teil des ADAC MX
    Motorsport : MSC überzeugt in Notsituation
  • Der amtierende Champion Dennis Ullrich (149)
    Motocross : Weltklasse-Motorsport in Grevenbroich
  • Timo Boll ist an einem Magen-Darm-Virus
    Tischtennis : Timo Boll fehlt beim Finale der Düsseldorf Masters

Zufriedener zeigte sich sein Teamkollege Vincent Gallwitz als 24. im Gesamtergebnis mit Tagesrang 22: „Das war mein erstes Jahr auf dem großen Bike mit 450 Kubikzentimetern und in der international stark besetzten Mastersklasse. Ich konnte mich bei beiden Veranstaltung jeweils qualifizieren und habe konstant Punkte geholt. Bis auf den ersten Lauf in Tensfeld, wo ich mit technischen Problemen ausgeschieden bin, bin ich mit der Short Season ganz zufrieden.“ Der dritte Pilot des MSC Grevenbroich, Paul Ullrich, blieb in Schleswig-Holstein zwar ohne Punkte, zeigte aber wie  schon in Grevenbroich eine kämpferisch starke Leistung.