1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Minigolf-Bundesligist SpG Büttgen/Uerdingen gibt sich bescheiden

Minigolf : SpG Büttgen/Uerdingen gibt sich bescheiden

In die von vielen Fragezeichen begleitete Saison der Minigolf-Bundesliga gehen Sabine Klein & Co. nur mit einem Ziel: gesund bleiben. HMC Büttgen arrangiert sich.

Manche Probleme erledigen sich von ganz alleine. Mit dem Verweis auf den wegen der Corona-Krise extrem ausgedünnten Spielplan in der Minigolf-Bundesliga Nord hatte Sabine Klein noch vor wenigen Tagen gesagt: „Da noch offen ist, ob überhaupt einer der vier Spieltage ausgetragen wird und damit auch die Deutsche Meisterschaft gefährdet ist, haben wir lediglich einen Wunsch: gesund zu bleiben!“ Inzwischen weiß die Mannschaftsführerin der SpG Büttgen/Uerdingen indes: Da auch im Oberhaus der Frauen alle Liga-Spiele abgesagt sind, steht der DM-Teilnahme (sportlich) nichts mehr im Wege. In der vergangenen Saison war am Ende Rang fünf herausgesprungen, eine Platzierung, die Anfang Juli im badischen Schriesheim sicher das Maximum des Erreichbaren für Pia Riebesam & Co. darstellen würde. Die Topkandidaten auf den DM-Titel sind der Lokalrivale MGC Dormagen-Brechten und der Deutsche Meister 1. MGC Mainz, der Vanessa Peuker, Susanne Bremicker, Anne Bollrich und Vanessa Hoch 2019 im letzten Durchgang noch auf Platz zwei verwiesen hatte.

 Die Erstvertretung des HMC Büttgen hatte sich nach dem Aufstieg aus der Landes- in die Verbandsliga wenig überraschend den Klassenverbleib vorgenommen. „Doch scheint es in diesem Jahr nicht zu einem geregelten Spielbetrieb zu kommen, weshalb wir dieses Ziel auf die nächste Saison verschieben“, sagt Mannschaftsführer Kai Krumm. Die für den 26. April geplante Auftaktrunde in Mönchengladbach ist bereits auf den 13. September verschoben worden. Und HMC-Sprecher Dirk Mühlenbeck geht inzwischen davon aus, dass auch der zweite Spieltag der höchsten Spielklasse im Nordrhein-Westfälischen Bahnengolf-Verband am 10. Mai in Halver verlegt wird. Damit hätte Kai Krumm kein Problem: „Was auch immer kommt, wir arrangieren uns damit. Es gibt wichtigeres als Minigolf!“

Nach zwei Aufstiegen in Folge ist die zweite Mannschaft des HMC Büttgen in der Landesliga angelangt. Selbstverständlich beschäftigt sich auch Kapitän Michael Hoefig mit den durch Covid-19 gesetzten Fragezeichen, betont jedoch: „Sollte es noch zu einem regulären Spielbetrieb kommen, sind wir als Mannschaft bestens vorbereitet.“ Als Neuling ergibt sich für ihn fast zwangsläufig das Ziel Klassenverbleib, im Grunde genommen ist der für ihn allerdings ebenso kein Thema wie ein abermaliger Aufstieg. Selbstbewusst stellt er fest: „Wenn wir unser Potential abrufen können, sind wir ganz sicher kein Abstiegskandidat, sondern vielleicht ist sogar eine sportliche Überraschung möglich ...“

Personell hat sich der Aufsteiger verstärkt: Neben Doreen Schumann ist Norman Mandel zum Team gestoßen. Der 2. Vorsitzende des HMC belegte im Sommer bei den Deutschen Meisterschaften in Cuxhaven nach starker Leistung Rang sechs. „Dadurch wird die Leistungsdichte in der Mannschaft weiter erhöht“, ist Hoefig überzeugt.