Rückkehrerin: Michelle Stefes hält dem Cup die Treue

Rückkehrerin: Michelle Stefes hält dem Cup die Treue

Wen der Quirinus-Cup einmal gepackt hat, den lässt das Turnier nicht mehr los. So ist auch Michelle Stefes Stammgast in Neuss, obwohl die mit einem Zweitspielrecht für den Erstligisten Bayer Leverkusen ausgestattete 23-Jährige mittlerweile für die Beyeröhder Handballgirls in der 2. Bundesliga Süd aufläuft. Besonders gut erinnert sich die Rechtshänderin an ihren ersten Cup 2009. "Wir haben damals in der Schule geschlafen", sagt sie.

Wen der Quirinus-Cup einmal gepackt hat, den lässt das Turnier nicht mehr los. So ist auch Michelle Stefes Stammgast in Neuss, obwohl die mit einem Zweitspielrecht für den Erstligisten Bayer Leverkusen ausgestattete 23-Jährige mittlerweile für die Beyeröhder Handballgirls in der 2. Bundesliga Süd aufläuft. Besonders gut erinnert sich die Rechtshänderin an ihren ersten Cup 2009. "Wir haben damals in der Schule geschlafen", sagt sie.

Doch wirklich geschlafen hat sie damals nicht - was nicht unbedingt an der zu Hause vergessenen Luftmatratze lag ... "Wir gewannen das Turnier mit der A- und B-Jugend, im Anschluss wurde ich zur besten Spielerin gekürt. Die Mannschaft war der Hammer!" Über die ihre ehemalige Teamkollegin Pia Klöters hält sie seither Kontakt nach Neuss - und zum Quirinus-Cup.

(sit)