Jüchen: Michael Ermer und Silvia Sonntag regieren in Jüchen

Jüchen : Michael Ermer und Silvia Sonntag regieren in Jüchen

Die ersten Regenten aus dem Neubaugebiet "Auenfeld" fiebern dem Beginn des Schützenfestes am Samstag entgegen.

Der Job des Schützenkönigs war Michael Ermer (33) nicht in die Wiege gelegt. Und trotzdem hat er sich auf dieses Amt gefreut. Schon bald, nachdem der gelernte Metzger beruflich nach Jüchen gekommen war, stand fest: Schützen sind sein Ding. In der Marine I hat er eine neue Heimat gefunden — und wird darin auch von seiner Lebensgefährtin Silvia Sonntag (35) tatkräftig unterstützt. Auch Tochter Amy (7) hat sich schon an das Königsspiel gewöhnt. Sie freut sich auf die großen Auftritte in schicken Kleidern.

Der größte Wunsch von Michael Ermer ist auch sein Motto für das ganze Königsjahr: "Feiert Euch!" Nicht der König oder irgendetwas anderes soll im Mittelpunkt stehen. Es sind die Menschen, die Ermer wichtig sind: "Die sollen feiern — und zwar sich selbst." Schließlich hätten sie im Alltag oft genug andere Schwerpunkte zu setzen. Deshalb sei es eben gut, einmal im Jahr einfach sich selbst zu feiern und es sich so richtig gut gehen zu lassen. Dabei wolle er ein wenig helfen.

Dass Michael Ermer um die Rolle im Mittelpunkt doch nicht ganz herumkommt, ist klar und ließ sich nicht wirklich vermeiden: Seit Wochen bauen die Männer der Marine I ein prächtiges Palais, während sich die Damen des Zuges um alle möglichen organisatorischen Kleinigkeiten kümmern. Erstmals schlägt mit Michael Ermer ein Jüchener Schützenkönig seine Zelte im Neubaugebiet "Auenfeld" auf — was auch die Vereinsspitze angesichts langer Zugwege ins Schwitzen brachte.

"Aber die Jungs kommen mich hier abholen — hier werden die Feiern rund ums Schützenfest stattfinden", meint der König. "Alles kein Problem," hatte Regimentskommandeur Gerhard Schreiber die Schützen während einer Versammlung beruhigt: "Die Zugwege sind nicht länger als sonst — nur etwas anders." Schließlich müsse man dem wachsenden Jüchen Rechnung tragen und auch die neuen Bürger ins Geschehen mit einbeziehen.

Ihre Kraft schöpfen die Regenten aus ihrem Hobby, dem Angeln. Dabei finden sie Ruhe für die Herausforderungen des Alltags in dem von ihnen betriebenen Supermarkt. Auch Prinzessin Amy ist begeisterte Anglerin. "Das Angeln kommt im Moment zwar etwas zu kurz — dennoch nehmen wir uns immer wieder Momente der Ruhe, damit wir das große Fest ganz entspannt angehen können", meint Michael Ermer.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE