1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Mexx will Standort vergrößern

Korschenbroich : Mexx will Standort vergrößern

Die Bekleidungskette will weitere Abteilungen nach Korschenbroich verlegen. Im deutschen Hauptquartier wird dann unter anderem die Architektur der Läden entwickelt. Im "Showroom" wird die Mode der Zukunft gezeigt.

Mexx will sich in Korschenbroich vergrößern. "Der Standort wird wachsen", sagt Geschäftsführer Volker Schmidt. Geplant sei, dass weitere Abteilungen der Bekleidungskette in das Gebäude an der Mühlenstraße einziehen. Unter anderem sollen dann dort der globale Großhandel und die Werbung beheimatet sein. Damit steige auch die Zahl der Beschäftigten in Korschenbroich, sagt Schmidt. Derzeit arbeiten dort etwa hundert Menschen. Das Gebäude an der Mühlenstraße, das dem Unternehmen gehört, wird für die Vergrößerung möglicherweise erweitert.

Auch die Architektur der deutschen Mexx-Läden soll künftig in Korschenbroich entworfen werden. Wo die Damen- und Herren-Abteilung zu finden sind, oder was man im Schaufenster sieht, wird dort zentral festgelegt. Denn die Bekleidungskette legt Wert darauf, dass alle Läden nach demselben Konzept aufgebaut sind, bis hin zur Art der Eingangstür oder der Höhe, in der Aufkleber an die Fensterscheibe geklebt werden.

Die Modekette mit Sitz in Amsterdam, die in Deutschland mehr als 40 eigene Läden betreibt und außerdem Partnershops und große Kleidungsgeschäfte beliefert, hat in Deutschland im vergangenen Jahr etwa 200 Millionen Euro Umsatz erzielt. Ihr Hauptquartier für Deutschland, Österreich und die Schweiz hat sie in Korschenbroich. Spektakulärste Abteilung ist der "Showroom" im Keller: In den großen, hellen Räumen hängen die Kleidungsstücke und Accessoires, die Mexx für die Mode der Zukunft hält. Wie in einem Kleidungsgeschäft können die Besucher durch die Auslagen stöbern – allerdings sind die nicht auf der Suche nach Teilen, die sie selbst tragen wollen.

In dieser Woche war die Kollektion für August zu sehen – bei Mexx herrschte Hochbetrieb. Etwa 400 Händler und Vertreter von Großkunden kamen nach Korschenbroich. "Wenn die neue Kollektion gezeigt wird, ist der Parkplatz voll", sagt Schmidt. 60 Mitarbeiter des Vertriebs kümmern sich um die Kunden.

Boutiquebesitzer, Franchise-Nehmer und Experten der Großhändler versuchen im Showroom herauszufinden, was ihren Kunden in einem halben Jahr gefallen könnte. Korschenbroich ist dabei die wichtigste Vorab-Ausstellung für das Unternehmen in Deutschland: Hier entscheiden unter anderem die Vertreter der großen Textil-Kaufhäuser, welche Artikel sie in einem halben Jahr anbieten werden. Für Mexx hat das große Bedeutung: Im Showroom entscheidet sich, welche Mengen der etwa 100 Teile einer Kollektion produziert werden.

Das Modebusiness ist schnelllebig: In vier Wochen geht es schon mit der nächsten Kollektion weiter. Dann kommt der September nach Korschenbroich.

(NGZ)