Platz für 120 Schüler: Mensa-Bau nach Sommerferien

Platz für 120 Schüler: Mensa-Bau nach Sommerferien

Jüchen Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Gemeinde Jüchen mit 200 000 Euro beim Bau einer Mensa. Sie soll am Schulzentrum an der Stadionstraße entstehen. Nach den Sommerferien soll mit dem insgesamt 600 000 Euro teuren Projekt begonnen werden.

Jüchen Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Gemeinde Jüchen mit 200 000 Euro beim Bau einer Mensa. Sie soll am Schulzentrum an der Stadionstraße entstehen. Nach den Sommerferien soll mit dem insgesamt 600 000 Euro teuren Projekt begonnen werden.

Spätestens bis Ende Januar 2011 muss an den Schulen eine einstündige Mittagspause eingeführt werden. Schülern, die zwischen dem Vormittags- und Nachmittagsunterricht nicht nach Hause gehen können, muss ein geeigneter Raum zur Verfügung gestellt werden, in dem sie sich nicht nur aufhalten, sondern auch ihr Essen einnehmen können.

Platz für etwa 120 Schüler

Die Gemeinde Jüchen hatte sich bereits im vergangenen Jahr beim Land um einen Zuschuss für einen Mensa-Bau im Rahmen des "1000-Schulen-Programms" beworben. Die Zusage des Ministeriums ist jetzt im Rathaus eingetroffen.

Mit der Planung des Bauprojekts wurde die Werkgemeinschaft Quasten und Berger beauftragt. Die Grevenbroicher Architekten betreten in Jüchen kein Neuland, sie waren bereits mit dem Bau der Realschule und der Dreifachsporthalle beschäftigt.

  • Uni Duisburg-Essen : Mensa-Bau verzögert sich erneut

Die Planung sieht einen insgesamt 150 Quadratmeter großen Speiseraum vor, in dem sich etwa 120 Schüler aufhalten können. Dazu gehören eine Ausgabeküche, Lagerräume sowie sanitäre Einrichtungen.

"Sollte festgestellt werden, dass ein höherer Platzbedarf erforderlich wird, ist eine Erweiterung des Gebäudes möglich", erklärte Rathaussprecher Norbert Wolf.

Nach den Plänen der Gemeinde soll im Sommer mit dem Bau begonnen werden. Die Mensa soll voraussichtlich zu Beginn des Schuljahres 2010/11 in Betrieb gehen. Zurzeit wird die Baugenehmigungsplanung von der Werkgemeinschaft Quasten und Berger vorbereitet.

Lesen Sie mehr am Mittwoch, 11. März, in Ihrer Neuß-Grevenbroicher Zeitung.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE