Lokalsport: Manndeckung entscheidet Lokalduell der Jugend-Bundesliga

Lokalsport : Manndeckung entscheidet Lokalduell der Jugend-Bundesliga

Siebenunddreißig Minuten lang durfte der TSV Bayer Dormagen auf eine erneute Überraschung im Lokalduell der A-Jugend-Bundesliga hoffen. Denn zu diesem Zeitpunkt hatten die Dormagener Nachwuchs-Handballer gestern Nachmittag in der Partie gegen die HSG Neuss/Düsseldorf ihren Vorsprung auf 14:9 ausgebaut.

Dann entschied ein taktischer Schachzug von HSG-Trainer Patrick Luig den Vergleich zugunsten des Tabellenzweiten: Er ließ den bis dahin nicht nur wegen seiner sieben Treffer überragenden Dormagener Julian Köster durch den auch in der Offensive sehr agilen Florian Kristo (7/4 Tore) in Manndeckung nehmen. Mit Erfolg: Köster erzielte in der Folgezeit nur noch einen Treffer, die Gäste glichen vor 120 Zuschauern binnen acht Minuten aus und gingen ihrerseits mit 15:14 in Front.

Am Ende nahm die HSG Neuss/Düsseldorf mit dem 20:18-Sieg (Halbzeit 7:10) erfolgreich Revanche für die 26:32-Niederlage aus der Hinserie und wahrte damit die Chance, am nächsten Spieltag punktemäßig zu Tabellenführer GWD Minden aufzuschließen, der am Samstag ab 16 Uhr in der Neusser Hammfeldhalle gastiert.

Luigs Taktik ging auch deshalb auf, weil dem stark ersatzgeschwächten TSV Bayer - Trainer Jamal Naji standen verletzungsbedingt neben dem Torhütergespann Arne Fuchs und Cornelius Dahmen nur sechs Feldspieler aus seinem ursprünglichen Kader zur Verfügung - die personellen Möglichkeiten fehlten, um entsprechend auf die Manndeckung zu reagieren. Trotzdem blieben die Hausherren in Schlagdistanz, glichen noch ein Mal beim 17:17 aus und gerieten erst ganz am Ende auf die Verliererstraße. "Wir haben mehr als Moral gezeigt", freute sich Naji trotz der neunten Saisonniederlage, "das war phänomenal, wie die Jungs sich verkauft haben. Uns ist es gelungen, die starke erste Welle der HSG fast gänzlich zu unterbinden." So gelangen Torjäger Daniel Zwarg gestern nur zwei Treffer, darunter einer vom Siebenmeterpunkt. Auf die Dormagener wartet am Sonntag das nächste Duell - dann geht es um 17 Uhr zu Najis Ex-Klub VfL Gummersbach.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE