Korschenbroich: Lüttenglehn jetzt ohne König

Korschenbroich : Lüttenglehn jetzt ohne König

Um Punkt 21.15 Uhr ist am Samstag eine bislang unbekannte Episode in der 61-jährigen Geschichte des Heimatvereins Lüttenglehn angebrochen: Nach der Abdankung des bisherigen Hahnenkönigspaars Sven und Jessica Schumann wird der Heimatverein ein Jahr lang ohne einen Regenten auskommen müssen.

Zuvor hatte sich beim Hahnenköppen zum Ausklang des Rochusfestes vor einer Woche kein neuer Kandidat finden lassen.

Auf die andernorts gängige Praxis, womöglich bis zum Rochusfest 2013 doch noch einen neuen König zu finden, mag sich der Heimatverein nach den Worten von Präsident Thomas Brendel nicht einlassen: "Das stand nie zur Debatte." Stattdessen wird der Vorstand die Repräsentationsaufgaben des Königspaares wahrnehmen, wobei ihm die "Flökke Jonge" unter Leitung von Leo Jansen zur Seite stehen. Für Sven Schumann wurde der Tag des Abschieds vom Königsamt dadurch erleichtert, dass sein Lieblingsverein gewonnen hat: Den von Thomas Brendel erwähnten 2:0-Sieg des VfL Bochum quittierten auch anders gesinnte Fußballfans unter den Gästen im Festzelt mit Beifall.

Thomas Brendel ließ das Rochusfest noch einmal ausführlich Revue passieren. Für ihn besteht kein Zweifel: "Das Rochusfest 2012 wird einen würdigen Platz in der Geschichte des Heimatvereins Lüttenglehn einnehmen." Dank des Königspaars und der "Lötteglehner Boschte" sei es ein Fest geworden, "an das wir uns in Lüttenglehn auf immer erinnern werden." Aufgabe der Vorstandsmitglieder war es dann, das Königspaar seiner Insignien zu entledigen. Zugleich dankten natürlich auch die Ministerpaare Heinz Nöthling und Weena Plottnik sowie Thomas Brendel und Julia Onkelbach ab.

Obwohl es keinen neuen Hahnenkönig gibt, herrscht beim Heimatverein nicht die geringste Spur von Krisenstimmung. Im Gegenteil: Wie schon beim Rochusfest sorgten die von Stefan Danners geleiteten "Kleinenbroicher" bis in die späte Nacht für beste Stimmung.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE