Lokalsport: Lisette Thöne holt DM-Titel im Zweierbob

Lokalsport : Lisette Thöne holt DM-Titel im Zweierbob

Die für den ESC Erfurt startende Neusserin (26 Jahre) fährt bei den nationalen Meisterschaften in Winterberg der Konkurrenz davon.

Die Form stimmt. Die 36 Jahre alte Anja Schneiderheinze und ihre in Neuss aufgewachsene Anschieberin Lisette Thöne (26) fuhren bei den in Winterberg ausgetragenen Deutschen Meisterschaften im Zweierbob mit der Konkurrenz Schlitten: Die im Weltcup momentan auf Rang zwei liegenden Mädels des ESC Erfurt hatten mit der Gesamtfahrzeit von 1:59,84 Minuten nach zwei Läufen einen Vorsprung von 0,30 Sekunden auf die Zweitplatzierten Cathleen Martini und Janine Tischer (Oberbärenburg/Meiningen). Die Titelverteidigerinnen Carolin Zenker und Sarah Noll (Oberbärenburg/Königssee) wurden mit einem Rückstand von 0,65 Sekunden auf die Spitze Dritte.

Mit diesem Triumph bestätigte das Team aus Thüringen, dem noch die zweite Anschieberin Franziska Bertels (BSR Oberhof) angehört, seine in dieser Saison bislang erbrachten Leistungen. Beim Weltcup-Auftakt in Lake Placid (US-Bundesstaat New York) waren Anja Schneiderheinze und Lisette Thöne als beste Deutsche auf dem vierten Platz gelandet - trotz der jeweils zweitbesten Startzeiten fehlten ihnen letztendlich sechsundzwanzig Hundertstelsekunden auf das Podest. Beim Weltcup-Rennen im kanadischen Calgary belegte Anja Schneiderheinze, diesmal von Franziska Bertels angeschoben, sogar Platz zwei. Danach sprach Cheftrainer Christoph Langen von einem Befreiungsschlag: "Wir haben mit dem Team gerade speziell auf dieser Bahn bewiesen, dass wir es in die Weltspitze zurückgeschafft haben. Wenn jetzt alle noch mal ein Update in der Technik bekommen, dann geht es weiter nach vorne, und wir sind ganz gut aufgestellt."

Dagegen verpasste Cathleen Martini, Weltmeisterin von 2011, in Winterberg mit dem zweiten Platz erneut die Norm für die zweite Hälfte der Weltcup-Saison. Die nun letzte Chance auf das begehrte Ticket hat die 31-Jährige an diesem Wochenende beim Leistungstest der Elite-Bobs.

Anja Schneiderheinze blickt indes schon auf die Weltmeisterschaften vom 23. Februar bis 8. März wiederum in Winterberg. "Da wollen wir aufs Podest", kündigt sie selbstbewusst an.

Bis dahin stehen noch die Weltcup-Rennen in Altenberg (5. bis 11. Januar), Königssee (12. bis 18. Januar), St. Moritz (19. bis 25. Januar), La Plagne (26. Januar bis 1. Februar), Igls (2. bis Februar) und Sotschi (9. bis 15. Februar) auf dem Programm.

Im französischen La Plagne geht es außerdem um die Europameisterschaft (ab 26. Januar).

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE