Ringen : Leon Tagner holt Vizemeisterschaft

B-Jugend-Ringer des KSK Konkordia Neuss gibt sich erst im Finale geschlagen.

Gleich bei seiner ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft im griechisch-römischen Stil hat es Leon Tagner aufs Siegertreppchen gebracht. In Dortmund belegte der B-Jugend-Ringer des KSK Konkordia Neuss den zweiten Platz in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm.

Der Zwölfjährige war furios ins Turnier gestartet. In seinem Pool setzte er sich mit einem Schultersieg gegen Erik Schust vom RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder durch. Dadurch offenbar auf den Geschmack gekommen, machte er auch mit seinen nächsten Gegnern kurzen Prozess: Sowohl Moritz Franke (RSC Laudenbach) als auch Martin Chrapkiewicz (KSV Germania Krefeld) sahen sich aufs Kreuz gelegt.

Erst im Finale musste er Lehrgeld zahlen. Das Talent des KSK unterlag dem zwei Jahre älteren und damit technisch wie körperlich deutlich überlegenen Niklas Guha (TSC Mering) in beiden Runden jeweils mit 0:7. "Der ganze Verein ist stolz auf Leon sowie auf die Trainer Oleg Dubov und Max Schwindt", sagt der 2. Vorsitzende Malik Riaz Hai Naveed. Und sein Amtskollege Dieter Wuttke verspricht: "Die Talente sind da. Der KSK blickt auf eine große Zukunft."

(sit)