1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Leichtathletik: Titel für Bayer Dormagen und DJK Novesia in Leverkusen

Leichtathletik : Vom Start weg in Topform

Rhein-Kreis Neuss ist bei den in Leverkusen ausgetragenen Hallenmeisterschaften des Leichtathletik-Verbandes Nordrhein (LVN) prominent auf dem Podest vertreten.

Erfolgreicher Start in die Hallensaison: Beim ersten Wettkampf des Jahres haben die Leichtathletinnen und Leichtathleten aus dem Rhein-Kreis direkt ihre starke Form bewiesen. Von den LVN-Hallenmeisterschaften in Leverkusen kehrten sie mit zahlreichen Podest-Platzierungen und Bestleistungen zurück.

Beide Starter der DJK Novesia schafften es aufs Treppchen: Luis Schädlich (U18) siegte im Weitsprung mit einer neuen Bestleistung von 6,24 Metern. Dazu kamen beim Mehrkämpfer ein fünfter Platz im Stabhochsprung und zwei sechste Ränge im Hochsprung (1,69 Meter) und im Hürdensprint (8,90 Sekunden). Luisa Klaus (U18) sicherte sich mit 12,48 Metern die Silbermedaille im Kugelstoßen. Sogar gleich acht Titel gab es für das Team des TSV Bayer Dormagen. Allen voran Siebenkämpferin Louisa Grauvogel, die in ihren ersten Wettkampf im TSV-Trikot mit zwei Siegen über 60 Meter Hürden – mit deutscher Saisonbestleistung in 8,20 Sekunden –, im Weitsprung sowie einer Silbermedaille dank persönlicher Bestleistung von 13,62 Metern im Kugelstoßen Dormagens erfolgreichste Starterin war. „Ich bin von unserem Saisoneinstieg sehr angetan. Es waren einige Top-Resultate dabei, die unsere Chance aufzeigen auch international zu starten. Louisas Leistung beweist, dass ein Wechsel funktionieren kann, bei ihr sind zukünftig wohl Starts bei großen Meetings mit Tanja Spill möglich. Wir haben vielen Normen erzielt und generell eine starke Basis. Wir haben im Herbst viel richtig gemacht“, resümierte Stützpunkttrainer Dirk Zorn zufrieden. Tanja Spill ging direkt nach der Rückkehr aus dem DLV-Trainingslager über ihr Nebenstrecke 1500 Meter an den Start und belegte in 4:31,94 Minuten Rang zwei.

  • Auch ein Polizeihubschrauber (Symbolbild) war bei
    Einsatz in Leverkusen/Monheim : 19-jähriger Matrose rettet sich selbst aus dem Rhein
  • Ist wieder fit: Mehrkämpfer Jan Ruhrmann.⇥Foto:
    Leichtathletik : TSV Bayer Dormagen startet in die Freiluftsaison
  • Adam und Astrid Podstawa mit ihrem
    Neueröffnung in Leverkusen : Pommesbude mit Komfort und Rheinblick

Bei den Männern steuerte Nico Beckers im Kugelstoßen einen Titel bei. Samuel Claudy siegte im Weitsprung mit 6,85 Metern. Teamkollege Elias Steiner sprang 14 Zentimeter kürzer und holte Bronze. Ebenfalls unschlagbar mit der Kugel war Xaver Hastenrath (U20) mit 18,48 Metern. In der männlichen U18 überquerte Ben Aschoff als einziger die 1,80 Meter im Hochsprung, seine Bestleistung (8,64 Sekunden) reichten für Silber über 60 Meter. Vereinskollege Joel Etienne Schmitz sicherte sich über 400 Meter – ebenfalls mit neuer Bestleistung – Silber und über die doppelte Distanz Gold.

In der weiblichen U20 stand Kemi Körsgen gleich viermal auf dem Treppchen: Im Hürdensprint wurde sie Dritte hinter Trainingskameradin Isabell Güsgen (9,01 Sekunden) und über 400 Meter hinter Maxine Brune. Über 800 Meter sicherte sie sich die Silbermedaille und gemeinsam mit Brune, Güsgen und Eva Christmann lief sie mit der 4x200 Meter Staffel zu Bronze und der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Eine Altersklasse darunter siegte Paulina Majer mit 5,44 Metern vor Levke Schaal im Weitsprung. Im Hürdensprint und Kugelstoßen sicherte sie sich jeweils die Bronzemedaille.

TSV-Coach Peter Kurowski fasste zusammen: „Die Richtung stimmt. Gute Vorbereitung, gute Moral, gute Ergebnisse – die vielen Bestleistungen und deutschen Qualifikationsleistungen stimmen mich zufrieden.“