1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Leichtathletik-Europameisterschaften der Senioren

Handball : Fünf-EM-Titel für Herbert E. Müller

Dormagener Senioren-Leichtathlet zeigt jüngerer Konkurrenz die Hacken.

Dieser Mann ist ein Phänomen: Im November wird Herbert E. Müller neunzig Jahre alt. Das hinderte den seit ewigen Zeiten im Trikot des TSV Bayer Dormagen aktiven Grevenbroicher aber nicht daran, von den Leichtathletik-Europameisterschaften der Senioren, die jetzt in der Region Venedig ausgetragen wurden, mit fünf goldenen, einer silbernen und einer bronzenen Medaille zurück zu kehren, dazu „nebenbei“ noch zwei deutsche Rekorde und einen Weltrekord aufzustellen.

Das Bemerkenswerteste daran: Während Müller national in der M 90 (fast) konkurrenzlos ist, muss er international noch in der Altersklasse M 85 starten. „In allen Disziplinen war ich der älteste, alle meine ernsten Konkurrenten waren fast fünf Jahre jünger als ich,“ sagt Müller, „trotzdem habe ich optimal abgeschnitten.“

Seine Ausbeute in der Reihenfolge der Wettbewerbe: Dritter über 100 Meter in 18,46 Sekunden; Zweiter über 1500 Meter mit Deutschem Rekord von 8:26,02 Minuten (vorher 8:40,92); Europameister über 400 Meter in 1:32,91 Minuten; Europameister über 200 Meter in 38,43 Sekunden; Europameister über 800 Meter mit Deutschem Rekord von 4:02,77 Minuten (vorher 4:04,97); Europameister über 4x100 Meter in 1:22,27 Minuten sowie Europameister über 4x400 Meter. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern Fred Ingenrieth, Edi Bscheid und Armin Zosel lief Herbert E. Müller dabei in in 7:23,31 Minuten einen neuen Weltrekord – das Quartett war satte 27 Sekunden schneller als der vorherige Rekordhalter China.

Dieser Mann ist ein Phänomen: Schon nach seinem Triumph bei den Deutschen Meisterschaften hatte Herbert E. Müller darum gebeten, nicht für die „NGZ-Sportlerwahl des Monats“ nominiert zu werden: „Das haben die Jüngeren verdient.“