1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Leichtathletik: Ben Aschhoff holt mit Bronze seine erste DM-Medaille

Leichtathletik : Ben Aschhoff holt mit Bronze seine erste DM-Medaille

In einem spannenden Finale verweist er über 80 Meter Hürden in 10,83 Sekunden Alvar Adler (ART Düsseldorf) auf den vierten Platz.

(sit) Seinen erfolgreichen Sprint zur Bronzemedaille bei den Deutschen U16-Meisterschaften in Hannover dürfte Ben Aschhoff so schnell nicht mehr vergessen. Der noch für die Altersklasse M15 startberechtigte Nachwuchs-Leichtathlet des TSV Bayer Dormagen kam in einem hochspannenden Finale über die 80m-Hürden in 10,83 Sekunden als Dritter ins Ziel und behauptete sich dabei mit einem hauchdünnen Vorsprung von drei Hundertstelsekunden gegen Alvar Adler (ART Düsseldorf), der in 10,86 Sekunden den vierten Platz belegte.

Für Aschhoff, der kurz zuvor in starken 10,72 Sekunden persönliche Saisonbestleistung gelaufen war, das erste Edelmetall bei nationalen Titelkämpfen. Erst im August hatte er als DM-Zehnter im Block Sprint/Sprung ein Top-Ten-Ergebnis abgeliefert. Über 100 Meter schaffte es der Schützling von Trainerin Ulrike Wölm ins B-Finale, das er in 11,54 Sekunden auf dem zwölften Platz abschloss.

In der Altersklasse W15 gingen in Anna Olschowsky und Maxima Majer zwei Vereinskolleginnen an den Start. Für Olschowsky, die nach einer Erkältung mit Trainingsrückstand zu kämpfen hatte, war über 300 Meter der Einzug ins Finale schon ein Erfolg (42,60 Sekunden), im Endlauf landete sie auf Platz acht (43,28). Majer verpasste über die 800 Meter in 2:28,52 Minuten um weniger als eine halbe Sekunde das Finale.  

  • Bei der „DRV-Langstrecke“ über sechs Kilometer
    Rudern : Cosima Clotten macht mächtig Druck
  • Die U13-Schüler der Crash Eagles Kaarst
    Skaterhockey : Eagles-Nachwuchs im Erfolgsrausch
  • Die Polizei sucht Zeugen eines Straßenraubes
    Raub in Düsseldorf : Unbekannte reißen Senior die Uhr vom Handgelenk

Bei den in Rhede ausgetragenen LVN-Regionsmeisterschaften Nord war der TSV mit einem Quartett (außer Konkurrenz) vertreten. Isabell Güsgen (U18) gewann über 100m-Hürden mit fünf Metern Vorsprung. Zudem stellte sie in 14,95 Sekunden einen neuen persönlichen Rekord auf. Maurice Schwitalla (U18) lief in seinem erst zweiten Rennen über 800 Meter auf den ersten Rang. Er kontrollierte dabei vom Start weg das Tempo und erreichte schließlich in 2:02,37 Minuten das Ziel. Kemi Körsgen (U18) bestätigte als schnellste Frau in diesem gemischten Lauf als in Dritte 2:21,28 Minuten ihre gute Form. Für Angelina Buchartz (U20) stand über 200 Meter die Zeit von 27,30 Sekunden auf der Wettkampf-Uhr.