Lokalsport: Landesliga: Scholz-Spektakel bringt Nievenheim den Sieg

Lokalsport : Landesliga: Scholz-Spektakel bringt Nievenheim den Sieg

Dieses Landesligaspiel wird Kevin Scholz wohl nicht so schnell vergessen. Beim SC Union Nettetal spielte sich Nievenheims Routinier in einen Rausch und sorgte höchstpersönlich für jeden einzelnen Torjubel beim 4:1-Erfolg. So deutlich, wie es nach dem Ergebnis klingt, war es jedoch nicht.

"Nettetal war immer sehr gefährlich. Vor allem bei Standardsituationen spielen sie gute Bälle", lobte VdS-Trainer Thomas Bahr den Gegner, ohne damit jedoch die Leistung seiner eigenen Kicker schmälern zu wollen: "Wir haben es sehr routiniert heruntergespielt".

Schon nach zehn Minuten gingen die Grün-Weißen kurios in Führung: Atsushi Yokoyama erahnte einen Pass in Nettetals Hintermannschaft, spritzte dazwischen und bediente Scholz. Dessen abgefälschter Schuss flog im hohen Bogen über den verdutzten Keeper der Heimmannschaft ins Tor. Beim 2:0 widerlegte Scholz eine alte Fußballerweisheit. Das Motto, "der Gefoulte sollte zum Elfmeter nicht selbst antreten", gilt für Nievenheims Stürmer ganz offensichtlich nicht. Nachdem er im Strafraum von den Beinen geholt wurde, behielt er vom Punkt die Nerven (20. Minute). "In der zweiten Hälfte haben wir uns dann vorgenommen, nachzulegen, wollten noch einmal etwas mehr tun. Das gelang durch zwei weitere Treffer von Scholz sehr gut", sagte Bahr nach dem klaren Sieg froh.

Nettetal, dass im Hinspiel noch mit 3:2 gewonnen hatte, fand einfach kein Mittel gegen die VdS-Deckung. Bahr: "Sie haben schon versucht, uns hinten hereinzudrängen Einen Ball hat Kelvin Sanchez del Villar sehr gut gehalten, aber das war es dann auch. Sie haben viele hohe Bälle gespielt. Da waren Nils Dübbert und Stephan Volk in der Innenverteidigung aber sehr wachsam und haben alles abgeräumt".

(pr)
Mehr von RP ONLINE