Lokalsport: Landesliga: Nievenheim hofft auf Effizienz im Torabschluss

Lokalsport: Landesliga: Nievenheim hofft auf Effizienz im Torabschluss

Formal ist das morgige Heimspiel gegen die SVG Odenkirchen (Anstoß 15 Uhr) für die Landesliga-Fußballer des VdS Nievenheim nicht der Rückrundenauftakt, sondern der erste Spieltag. Zum Saisonauftakt hatten die beiden Vereine nämlich das Heimrecht getauscht.

Wichtiger ist indes, was auf dem Platz passiert. Und dort erwartet VdS-Trainer Sascha Querbach eine schwere Aufgabe. "Ich schätze den Gegner sehr stark ein", sagt er: "Wir müssen so eine engagierte Leistung wie gegen Kapellen zeigen und nicht so eine wie unter der Woche im Pokal. Beim 2:3 gegen Bayer Dormagen haben wir den Kampf nicht angenommen, so bekommen wir gegen Odenkirchen die Hucke voll."

Die Nievenheimer haben zuletzt drei Mal in Folge nicht gegen Odenkirchen gewinnen können und sammelten trotz des 2:2 im Hinspiel satte neun Punkte weniger als die Gladbacher. Dies liegt vor allem an der fehlenden defensiven Stabilität. Denn vorne stellen die Grün-Weißen das fünftbeste Team der Liga, auch dank Kevin Scholz, der in den vergangenen vier Partien stets traf. Auf diese Effizienz hoffte Querbach nun auch gegen Odenkirchen. Er weiß: "Der Gegner schiebt vorne drauf und macht Druck. Teilweise spielt er mit vier Stürmern. Aber natürlich haben auch wir unsere Qualitäten. Wir müssen unsere Chancen einfach nutzen."

(prad)