Lokalsport: Landesliga: Kapellen beendet endlich seine Negativserie

Lokalsport : Landesliga: Kapellen beendet endlich seine Negativserie

Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge gewannen die Landesliga-Fußballer des SC Kapellen gestern das Duell um Platz fünf in Odenkirchen mit 3:1 (Halbzeit 0:1) und wahrten damit ihre Chance, die erste Saison nach dem Abstieg aus der Oberliga auf dem vierten Rang abzuschließen.

An der Berechtigung des Auswärtssieges könne es keinen Zweifel geben, wollte Trainer Oliver Seibert festgehalten wissen. "Wir waren von der ersten bis zur 90. Minute die eindeutig bessere Mannschaft." Weil der Ball aber zunächst nicht über die Linie wollte, "wir hatten fünf hundertprozentige Chancen bis hin zu einem Lattentreffer von Can Yücel" (Seibert), und stattdessen Pascal Moseler die Hausherren in Führung schoss (36.), traf Kapellens Coach zur Halbzeitpause in der Kabine auf ziemlich angefressene Spieler. "Klar, wenn ein Spiel - und das nicht zum ersten Mal in dieser Saison - so läuft, fühlt man sich schlecht. Man ist wütend. Ich habe meinen Jungs darum geraten, diese Gefühle in Entschlossenheit umzusetzen." Eine gute Idee. Denn in der zweiten Hälfte wurden die Gäste für ihren beträchtlichen Aufwand belohnt. An allen drei Treffern des SCK war Maximilian Kuznik beteiligt: Vor dem 1:1 verlängerte er den Ball nach einer Hereingabe so zielgenau, dass ihn Sven Raddatz ins Netz bugsieren konnte (49.). Die Tore zum 2:1 (62.) und 3:1 (84.) markierte der in dieser Spielzeit nun sieben Mal erfolgreiche Offensivmann gleich selber. Kein Wunder, dass Seibert mit seiner Truppe sehr zufrieden war. Sein Lob gilt im Übrigen für die ganze Saison, "die nicht einfach war. Man muss sich doch nur mal angucken, wie es anderen Vereinen nach dem Abstieg ergangen ist. Ich finde, hier ist gut gearbeitet worden."

(sit)
Mehr von RP ONLINE