Lokalsport: Kreispokal: VfR 06 bietet Gnadental großen Kampf

Lokalsport: Kreispokal: VfR 06 bietet Gnadental großen Kampf

Der Liga-Spielbetrieb im Amateur-Fußball ruht am Wochenende, doch auf die faule Haut legen sich die Kicker an Rhein und Erft trotzdem nicht. Auf dem Programm steht nämlich das Achtelfinale im Kreispokal - mit einer Reihe interessanter Begegnungen.

So empfing der mit aller Macht in die Kreisliga B strebende VfR 06 Neuss den Bezirksligisten DJK Gnadental. Dort sitzt in Jörg Ferber ein "Grün-Weißer" auf der Trainerbank. Der 49-Jährige war als Spieler und Coach an der Hammerlandstraße aktiv, holte zuletzt mit den Oldies des VfR an der Seite von Ralf Criens, Marc Schüttler, Dean Puseljic, Varol Besikoglu, Michael Röder und Seppi Stumpilich den Kreismeistertitel. Den knappen 1:0-Sieg (Halbzeit 0:0) seiner Mannschaft kommentierte Ferber wie folgt: "In einem an sich ausgeglichenen Spiel waren wir vielleicht ein bisschen cleverer und taktisch geschulter." Für ihn gehört die von Mohamed Masatou trainierte Truppe in dieser Besetzung nicht in die niedrigste Klasse. "Die könnten auch in der Kreisliga A eine gute Rolle spielen." Das einzige Tor erzielte Pierluigi Principe nach einem Freistoß vom Maik Ferber in der 72. Minute per Kopf.

Zu kämpfen hatte auch Bezirksligist TSV Bayer Dormagen beim 3:1-Erfolg (1:1) über den A-Ligisten SVG Weißenberg. Zwar brachte Mirko Fassbender die Gäste in der 13. Minute in Führung, doch kurz vor dem Seitenwechsel glich Julian Rittmann für den Außenseiter aus. Erst in der zweiten Hälfte schossen Peter Welter (76.) und Severin Cremers (83.) Dormagen ins Viertelfinale. In der Runde der letzten Acht steht auch Landesligist VfL Jüchen/Garzweiler nach seinem 4:1-Sieg (1:0) beim A-Ligisten SG Rommerskirchen/Gilbach. Für die Gäste trafen Metin Türkay (10.), Fatlum Ahmeti (49.), Danny Hepner (64.) und Konstantine Jamarishvili (78.), das Tor zum 1:3 (65.) besorgte Lukas Fünger.

(sit)