Lokalsport: Kreispokal: SV Rosellen peilt Derbysieg Nummer drei an

Lokalsport: Kreispokal: SV Rosellen peilt Derbysieg Nummer drei an

Dieses Pokalduell hat Tradition: Von 2014 bis 2016 lautete das Fußball-Kreispokalfinale der Frauen stets SV Rosellen gegen SVG Weißenberg. In diesem Jahr treffen die beiden Landesligisten schon im Halbfinale aufeinander, morgen Abend ist Rosellen ab 19.30 Uhr zu Hause großer Favorit. Gleiches gilt für den Niederrheinligisten SV Hemmerden, der zeitgleich beim Kreisliga-A-Dritten SC Grimlinghausen zu Gast ist.

Titelverteidiger Weißenberg, der im Vorjahresendspiel mit 1:0 gegen Hemmerden gewann, hat dabei angesichts der brisanten Lage im Abstiegskampf der Liga andere Sorgen. "Wir würden schon gerne zum fünften Mal in Folge ins Finale einziehen. Allerdings muss man ganz klar sagen, dass der Abstiegskampf für uns Priorität hat", sagt SVG-Trainer Guido Brenner. Seine Elf liegt schließlich zwei Spieltage vor Saisonende nur einem Punkt vor einem Abstiegsplatz. Und ob der derzeitige Rang zwölf am Saisonende nicht doch noch in eine Abstiegsrelegation führt, ist Stand jetzt noch unklar. "Einen Sieg brauchen wir auf jeden Fall noch, wenn nicht sogar zwei", glaubt Brenner und kündigt daher an: "Wir werden das Pokalspiel als Trainingseinheit sehen und angeschlagene Spielerinnen schonen." Gegenüber Richard Dolan ist nach zwei 2:0-Erfolgen über Weißenberg in der Liga heiß auf den dritten Derbysieg: "Wir wollen unsere sehr gute Saison mit dem Einzug ins Finale krönen.

Hemmerden ist derweil haushoher Favorit in Grimlinghausen und beendete mit dem 4:3-Sieg beim 1. FC Mönchengladbach am Sonntag in der Liga eine Serie von fünf sieglosen Spielen in Folge. Der letzte Pokaltitel des SVH liegt schon fünf Jahre zurück.

(pas-)