Tischtennis Kreismeisterschaften fallen wegen Corona aus

Rhein-Kreis · Bei dreistelligen Teilnehmerzahlen ist völlig unklar, ob ein Hygienekonzept umzusetzen ist.

(-rust) Jetzt hat es die nächste offizielle Absage einer traditionellen Wettkampf-Veranstaltung gegeben. In diesem Jahr werden keine Tischtennis- Kreismeisterschaften mehr ausgetragen. Die Titelkämpfe für 2020 fallen aus. Das gab der Tischtennis-Kreis Neuss/Grevenbroich bekannt. Eigentlich war das Turnier, das gleichzeitig als Qualifikations-Wettkampf für die Bezirksmeisterschaften dient, für das zweite September-Wochenende geplant. „Aufgrund der aktuell geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften und dem nicht abzusehenden Verlauf der Corona-Pandemie haben wir uns in Abstimmung mit dem Ausrichter TTC Dormagen zur Absage entschlossen“, teilte Kreissportwart Karl-Heinz Seiffert mit. „Der WTTV hatte zuvor seinen Kreisen empfohlen, dieses Jahr keine Kreismeisterschaften stattfinden zu lassen. Es tut uns sehr leid, aber bei dreistelligen Teilnehmerzahlen ist völlig unklar, ob ein Hygienekonzept umzusetzen ist“, so Seiffert, der damit auch dem ausrichtenden Verein, TTC Dormagen, Planungssicherheiten geben will.

Die Dormagener selbst hätten ihrerseits Probleme bekommen, eine Durchführung zu garantieren. Die Stadt hatte bereits ihre Hallenzusage zurückgenommen, da die Sporthalle mit Stühlen ausgestattet wurde, um dort einen abstandsgerechten Schulunterricht zu ermöglichen. Fraglich bleibt, ob die sich anschließenden Bezirksmeisterschaften (geplant für Oktober) stattfinden können. Über eine Startberechtigung der Spielerinnen und Spieler könnte der Bezirk laut bestehender Wettspielordnung nach eigenem Ermessen entscheiden, heißt es vom Kreis. Amtierende Kreismeister bleiben somit die Geschwister Chiara Pigerl (DJK Holzbüttgen) und Janos Pigerl (TTC BW Grevenbroich), die auf ihre Titelverteidigung nun ein weiteres Jahr warten müssen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort