Kreismeisterschaften der Neusser Sportschützen

Schießsport: Medaillenregen für die Schießsportler aus Reuschenberg

Bei den Kreismeisterschaften der Sportschützen war Tobias Urbach der erfolgreichste Einzelstarter. Insgesamt gingen 17 vereine auf Titeljagd.

Die Sportschützen des Schützenkreises 042 Neuss haben die Kreismeisterschaften 2018 hinter sich gelassen. Sieger im Medaillenspiegel wurde der SSV Neuss-Reuschenberg mit 82 Goldmedaillen, 55 Silbermedaillen und 30 Bronzemedaillen. Zweiter wurden die Hubertus-Sportschützen Straberg mit insgesamt 63 Medaillen. Dritter wurden die Sebastianus- Sportschützen Holzbüttgen mit 54 Medaillen.

Insgesamt 17 Vereine konnten Medaillen erringen. Erfolgreichster Schütze war hierbei Tobias Urbach vom SSV Neuss-Reuschenberg, der insgesamt 13 Goldmedaillen und vier Silbermedaillen gewinnen konnte. In den olympischen Disziplinen ging es wie immer eng zu. In der Damen- sowie Herrenklasse setzten sich die Geschwister Benjamin (382 Ringe) und Alina Maaßen (386 Ringe) mit dem Luftgewehr (freistehend) durch. Alina Maaßen konnte zudem mit Ihren Mannschaftskollegin Ricarda Dönni und Susann Fellen den Mannschaftstitel holen.

Sieger in der Herrenklasse wurde der SSV Neuss-Reuschenberg in der Besetzung Tobias Urbach, Jan Haufs und Andreas Heine. Pascal-Fabian Heine (Neuss-Reuschenberg), Simon Holz, Jonas Daube (beide Seb Holzbüttgen), Elena Hilgers, Henrik Grabowski und Melissa Both (alle drei Hub Straberg) konnten ihre Jugendklassen gewinnen. Im Dreistellungskampf mit dem Kleinkaliber war die Mannschaft des SSV Neuss-Reuschenberg (Urbach, Urbach, Baum) die Treffsicherste mit 3111 Ringen. In der Disziplin Luftpistole konnten sich in der Damen- beziehungsweise Herrenklasse Jana Hug (Neusser Schwimmverein, 363 Ringe) und Stefan Bisplinghoff (356 Ringe) von Seb. Sportschützen Holzbüttgen über ihre Titel freuen. Sieger in den Mannschaftswertungen waren hierbei der SSV Neuss-Reuschenberg mit den Schützen Barbara Fux, Lisa Billen und Anika Kremer sowie Stefan Schramke, Frank Schoenen und Tom Fux. Zweite in der Mannschaftswertung wurden die Damen vom Neusser Schwimmverein (Ellen Mix, Franziska Horke und Cathrin Lange). Sandra Neukirchen (Seb Holzbüttgen) und Nele Stoller (SSG Büttgen 1950 e.V.) siegten in den Jugendklassen.

  • Handball : Sieg für TSV im ersten Testspiel

Die Einzel- sowie Mannschaftswertung in der Schnellfeuerpistole ging an die Schützen aus Holzbüttgen. Constanze Gutzeit (510 Ringe), Holger Lessmann (469 Ringe) und Marco Segebrecht (463 Ringen) holten alle Podestplätze. Mit der Sportpistole setzen sich in der Herrenklasse Marco Segebrecht (Seb Holzbüttgen 278 Ringe), Frank Schoenen (KLS Allerheiligen, 270 Ringe) und Dominic Engel (SSg Büttgen, 267 Ringe) durch. Die Damenklasse gewann souverän Noelle Matzner (Seb. Holzbüttgen). In der Disziplin Flinte Trap gewann Achim Kroll vom SSV Kleinenbroich den Kreismeistertitel. Im Bogenbereich durften sich die Reuschenberger Andreas Hengehold, Nina Thelen, Wolfgang Dupont und Udo Menzel über ihre Goldmedaillen freuen.

Neben den olympischen Disziplinen schossen die über 700 Starter des Schützenkreises Neuss weitere Titel aus. Unter anderem gewannen im Luftgewehr Auflage Wettbewerb Steffen Auge (SC Neuss-Nordstadt), Anja Peiffer, Elisabeth Ludwigs (beide SSV Neuss), Ralph Zaum, Bettina Judel, Hans-Günther Kirschbaum, Cornelia Schmitz, Philipp Haufs, Fritz May (alle Hub Straberg), Theo Tillmann (SSv St. Eust. Büttgen Vorst) und Renate Wehmeier (SSV Neuss Stadtgrenze) ihre Klassen.

Im Dreistellungskampf der Auflage Schützen (ASV) konnten sich Tobias Stach, Güllü Celikkaya, Klaus-Peter Nürnberg, Günther Ludwigs (alle SSV Neuss), Dirk Judel, Hans-Günther Kirschbaum (beide Hub Straberg), Hannelore Urbach und Willi Heyden (beide SSV Neuss Reuschenberg) gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Die Jugendabteilung des SSV Neuss-Reuschenberg gewannen derweil komplett die Disziplinen Lichtgewehr, Luftgewehr 3 Stellung, Blasrohr und Sommerbiathlon. Die Erfolgreichsten hierbei waren Lukas Riethmüller, Mulan Meng, Alexander Kirkstein, Mara Leicht, Benedict Matula, Florian Winands, Hannah Siegberg und Boris Kedrov.

Mehr von RP ONLINE