Kreisliga A Grevenbroich/Neuss: VfR Neuss ist wieder Spitzenreiter

Fußball : VfR ist nach Kantersieg wieder Spitzenreiter

Kreisliga A: Während Wevelinghoven munter weiterpunktet, muss Grevenbroich-Süd bereits die zweite Niederlage in Folge einstecken.

Zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde hat der VfR Neuss in der Kreisliga A wieder die Tabellenführung übernommen. Bis Ende November kann die Spitzengruppe aber noch ordentlich durcheinandergewirbelt werden.

DJK Hoisten – VfR Neuss 5:11 (1:5). Fünf zu elf - das klingt eher nach einem Hockey-Ergebnis, aber bei der DJK Hoisten scheint in dieser Saison jedes Ergebnis möglich zu sein. Schon nach zwölf Minuten lagen die Gäste durch die Treffer von Kwadwo Atta-Yeboah (4.), Ahmed Hamdi (9.) und Sascha Jovanovic (12.) mit 3:0 vorne. „Von da an sind wir wieder nur hinter her gerannt. Dann ist der VfR einfach viel zu stark“, erklärte Hoistens Trainer Marcus Schwarz. Mario Dundovic (26., 89.), Amir Alili (52., 90.), Fatih Karabas (60.,80.), Hamdi (45.+3) und Mehmet Arslan (48.) stockten bis zum Spielende auf elf Tore auf. Hoistens fünf Treffer erzielten Robin Höyng (43., 55.), Niko Raic (54., 68.)  und Simon Erkelentz (66.). Während der VfR Neuss an die Tabellenspitze springt, kassierte Hoisten Saisonniederlage neun, steht am Tabellenende und fing sich in 13 Partien schon 56 Gegentore. „Das ist unglaublich, das geht einfach nicht“, haderte Schwarz, doch er forderte schließlich auf, die Ruhe zu bewahren.

VdS Nievenheim – 1. FC Grevenbroich-Süd 4:1 (1:1). Zwei Niederlagen in Folge – ein ungewohntes Bild bei den Grevenbroichern. Dabei ging Süd durch Murat Köktürk (19.) sogar in Führung, kurz vor der Pause glich Sascha Pelka per Strafstoß aus. „Der Elfmeter kam zu einem glücklichen Zeitpunkt. Danach ging ein Ruck durch die Mannschaft“, erklärte Nievenheims Trainer Daniel Köthe. Stephan Volk (75.) und Sascha Elfmann (81.. 90+2.) schossen Nievenheim zum Sieg. Die Sportfreunde Nievenheim schließen auf, Süd verliert die Spitze.

BV Wevelinghoven – TuS Grevenbroich 6:0 (3:0). Sechs Spiele, sechs Siege – der BV Wevelinghoven marschiert unaufhaltsam weiter Richtung Spitze. Der Rückstand auf Platz eins beträgt nur noch einen Punkt. Gegen den TuS war der Strafstoßtreffer von Yannik Neumann (17.) der „Türöffner“. David Bienefeld (42.) und Christian Both (44.) erhöhten vor der Pause auf 3:0. Alexander Höchst (83.), Tim Gauls (88.) und Alexander Kring (90.) legten noch drei Tore nach. „Wir waren von vorne bis hinten komplett souverän. Ich bin sehr zufrieden“, sagte Coach Tim Bernrath und warf anschließend ein Euro ins Phrasenschwein: „Wir tun gut daran, von Woche zu Woche zu denken.“

DJK Novesia – VfL Jüchen/Garzweiler 4:1 (2:1). Die DJK Novesia konnte die gute Form der letzten Wochen wieder einmal bestätigen. Jannik Fennen (22.) traf für den Aufsteiger zur Führung, Ugur Azak (32.,36.) drehte die Partie noch vor der Pause. Salvatore Franciamore (52.) und Andre Speer (58.) legten nach dem Pausentee nach. „Das war echt gut. Wir haben uns schnell gefangen und funktionieren als Mannschaft“, lobte Trainer Gabriel Bittencourt. Richtung Herbstmeisterschaft schielt die Novesia nicht. „Wir konzentrieren uns jetzt nur auf das Spiel gegen den VfR“, so Bittencourt.

SV Bedburdyck/Gierath – SF Vorst 3:5 (1:3). Daniel Mawricka (14.,19.) und Max Klimbt (4.) leiteten den Sieg für die Sportfreunde früh ein. Gierath kam zwar durch David Jäger (37.), David Reibel (52.) und Fabian Beyvers (85.) immer wieder näher ran, doch die Treffer von Jan Dubbel (47., 53.) kamen zur richtigen Zeit. „Wir haben dummerweise noch drei Gegentore kassiert, aber solang wir gewinnen, ist alles gut“, sagte Vorsts Trainer Jörg Gartz. Etwas kurioses hatte das Spiel auch noch: Gartz sah von Schiedsrichter Aykut Bucde für einen flapsigen Spruch die Rote Karte.

TuS Hackenbroich – SVG Grevenbroich 1:0 (0:0). Martin Tischbierek hat Werbung in eigener Sache betrieben und darf sich nach dem Sieg im Kellerduell wohl gute Chancen auf den Cheftrainerposten in Hackenbroich ausrechnen. Jonas Yared erlöste seinen Interimscoach in der 80. Minute mit dem Treffer des Tages. Damit verlässt der TuS Hackenbroich vorerst einen direkten Abstiegsplatz.

SC Kapellen II – SV Rosellen 3:0 (1:0). Schon am Freitagabend besiegte Kapellens Reserve den schwächelnden SV Rosellen. Grammenos Satrazanis (29.) traf in Hälfte eins, Lasana Sumundu (76.) und Ensar Krasniqi (83.) legten nach. Für den SV Rosellen und Trainer Hermann-Josef „Dicky“ Otten ist es bereits die dritte Niederlage in Folge, die Abstiegsränge kommen langsam aber sicher bedrohlich nah.

Mehr von RP ONLINE