Kreisliga A Grevenbroich/Neuss: Rosellen schlägt DJK Hoisten im Derby

Fußball : Otten feiert mit Rosellen gelungenes Debüt

Kreisliga A: Grevenbroich-Süd lässt zum Start zwei Punkte liegen. Gartz holt „Dreier“ bei Heim-Premiere.

Der ersten 90 Minuten der neuen Spielzeit sind absolviert. Zahlreiche Trainer gaben ihren Einstand und bekamen einen ersten Eindruck. Bei einigen Teams ist noch Sand im Getriebe.

SV Rosellen – DJK Hoisten 4:0 (0:0). Unter Neu-Trainer „Dicky“ Otten ist der SV Rosellen mit einem souveränen Derbysieg gestartet. Erst nach der Pause trafen Simon Petri (53./Foulelfmeter), Jannik Paul Jansen (63.), Sven Lennart Nitsch (77.) und Johannes Meuter (86.) für Rosellen. „Wir haben bis zur Halbzeit wirklich gut mitgehalten und hatten unsere Chancen“, berichtet Hoistens Trainer Marcus Schwarz. Nach dem 0:2 habe sein Team nochmal alles versucht, sei dann aber ausgekontert worden.

DJK Novesia – 1. FC Grevenbroich-Süd 2:2 (1:2). Die DJK Novesia hat Grevenbroich-Süd zum Start einen leichten Dämpfer versetzt. Ohne die Top-Torjäger Murat Köktürk und Tayfun Kula fehlte den Südstädtern im Angriff die Durchschlagskraft. „Das war nach vorne einfach zu wenig. Die Chancenverwertung hat nicht gestimmt. Deshalb sind es zwei verlorene Punkte“, erklärte Süds Trainer Kevin Hahn nach der Partie. Meliksah Sargin (18.) und Patrick Drack (41.) brachten die Gäste zwei Mal in Führung, Daniel Oliveira (21.) und Andre Oliveira (59.) glichen jeweils aus. „Ich bin zufrieden mit dem Punkt. Die Mannschaft hat unseren Plan durchgesetzt und war sehr bissig“, sagte Gabriel Bittencourt nach seinem Trainer-Debüt.

TuS Hackenbroich – FC Zons 4:3 (2:1). Für Trainer Thomas Boldt war es ein turbulenter Einstieg in die Kreisliga A. Nach der Führung durch Dennis Marquet (7.) drehten die Gastgeber die Partie durch die Treffer von Jonas Yared (17.) und Hammoud Hussein (37., 70.). Thomas Ruddies sah nach Diskusionen über das dritte Hackenbroicher Tor die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Adam Soukrassi, mit dessen Leistung die Zonser merklich unzufrieden waren. Trotzdem glich Zons mit einem Doppelpack von Mathis Herbes (72., 78.) aus und war drauf und dran, die Partie noch für sich zu entscheiden. Den Siegtreffer erzielte dann aber Dominik Linden für Hackenbroich in der Nachspielzeit. „Das war sehr bitter, wir müssen das Spiel schnell abhaken“, sagte Boldt. Gegenüber Nils Heryschek fand: „Wir hatten die Partie bis zur Roten Karte im Griff und sind danach überheblich geworden.“

SF Vorst – VdS Nievenheim 3:2 (1:2). Jörg Gartz hat einen erfolgreichen Einstand als Trainer der Sportfreunde Vorst gefeiert. Bei der Heimpremiere gab es für Gartz und seinen neuen Klub drei Zähler gegen Nievenheim. Dabei begann die Partie für Vorst denkbar ungünstig. Nievenheim ging durch die Treffer von Sascha Elfmann (7.) und Marco Hölzel (16.) früh in Führung. Daniel Mawricka (20.), Max Klimbt (54./Elfmeter) und Tobias Brodka (84.) konnten das Match aber noch zu Gunsten der Gastgeber wenden. „Die Mannschaft hat heute einen eisernen Willen gezeigt und wir hatten mit Jonas Piepenbring einen überragenden Torwart“, war Gartz glücklich über die ersten drei Punkte.

SVG Grevenbroich – SC Kapellen II 3:1 (0:1). Nach 1:0-Führung durch Alain Thapa (40.) hat die Reserve des SC Kapellen die Partie noch aus der Hand gegeben. Nach der Pause trafen Kaan Orduzu (48.), Berkant Avcilar (70.) und Emre Demirbolat (81.) für den Gastgeber. „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert und verdient gewonnen“, so SVG-Coach Erkan Akan.

Mehr von RP ONLINE