Kreisliga A: 1.FC Grevenbroich-Süd feiert ersehnten ersten Saisonsieg.

Fußball : Rosellen hadert mit Niederlage gegen FC Süd

Wevelinghoven tritt in der A-Liga auf der Stelle, Grevenbroicher Teams werden Favoritenrolle gerecht.

Das Topspiel enttäuschte in keinerlei Hinsicht. Auch am Tag nach dem Spiel sorgte die Begegnung zwischen Rosellen und Grevenbroich-Süd für Gesprächsstoff. Der TuS Grevenbroich thront vorübergehend ganz oben in der Tabelle. Vorst und der VfR Neuss teilen sich die Punkte.

SV Rosellen – 1. FC Grevenbroich-Süd 1:2 (1:1). Ein nicht gegebener Elfmeter und ein „klares Abseitstor“ ärgerten Rosellens Trainer „Dicky“ Otten ein Tag später immer noch. „Wir haben gegen die Topmannschaft auf Augenhöhe gespielt. Ich bin zufrieden mit der Leistung“, sagte Otten, den die Niederlage deswegen umso mehr ärgerte. Süds Topstürmer Köktürk brachte die Gäste nach 17 Minuten erstmals in Führung. Simon Petris Sonntagsschuss kurz vor der Pause sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Der größte Aufreger war dann der 2:1-Siegtreffer durch Köktürk, der, so Otten erbost, „einen halben Meter im Abseits stand“. Süd-Trainer Kevin Hahn fand diese Begründung allerdings „zu einfach“. „Es war von beiden Seiten ein sehr gutes Spiel. Unser Sieg ist dennoch verdient“, stellte er klar.

TuS Grevenbroich – DJK Novesia 4:2 (2:1). In Abwesenheit von Cheftrainer Peter Vogel fuhr der Bezirksliga-Absteiger den zweiten Saisonsieg ein und bleibt weiter ungeschlagen. Beim 4:2-Erfolg über die Novesia geriet der Tabellenführer erstmal ins Hintertreffen durch den Treffer von Heinrich Fafenrot (6.). Co-Trainer Richard Pellico sah dann, wie seine Mannschaft einen Gang höher schaltete. Dominik Jahn (9.), Dzenan Sinanovic (23.) und Doppelpacker Daniel Una Dominguez (47., 65.) spielten eine komfortable Führung raus. Sa Franciamores Treffer in der 83. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.

VfL Jüchen/Garzweiler II – BV Wevelinghoven 2:2 (1:1). Im Vorfeld hätte Jüchens Spielertrainer Danny Hepner den Punkt gegen die ambitionierten Wevelinghovener genommen. Nach dem Spiel ärgerte sich Hepner dann über den verpassten Sieg. Konrad Thiede markierte nach 20 Minuten den Führungstreffer, ehe die Gäste kurz vor dem Pausenpfiff durch ein Eigentor ausglichen. Nach der Pause verteilten beide Schlussmänner dann eifrig Geschenke: Erst lud Wevelinghovens Konopa in der 50. Minute Chaibi zum 2:1 ein. Wenig später nutzte Yannik Neumann einen Bock von Jüchens Torwart Tim Paulußen. „Dennoch bin ich sehr zufrieden mit dem Start“, zog Hepner milde gestimmt Bilanz.

SF Vorst – VfR 06 Neuss 2:2 (1:0). Der SF Vorst arbeitete weiter am „sehr guten Start“ in die Saison. Beim 2:2-Unentschieden gegen den VfR ging man trotz verspielter Halbzeitführung am Ende als „gefühlter Sieger“ vom Platz. Andre Cebulski sorgte nämlich durch seinen Treffer in der 44. Minute für eben diese Pausenführung. „Wenn du zur Halbzeit führst, hoffst du natürlich umso mehr, dass man am Ende auch gewinnt“, gab Vorsts Trainer Gartz zu. Mario Dundovic (63.) und ein Eigentor (75.) drehten die Partie jedoch kurzzeitig zu Gunsten der Neusser. Max Klimbts verwandelter Foulelfmeter fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit bescherte den Vorstern noch einen Punkt.

Nach den vorgezogenen Partien des vierten Spieltages am Donnerstag und Freitag stehen am Sonntag die nächsten Partien der Kreisliga A auf dem Plan: DJK Hoisten fährt als selbsternannter Außenseiter zum FC Delhoven. Der Bezirksliga-Absteiger aus Dormagen ist bisher noch nicht in Tritt gekommen, holte erst einen Punkt aus zwei Spielen. Im Heimspiel gegen die DJK will die Mannschaft um Kapitän Felix Frason den ersten „Dreier“ der noch jungen Saison einfahren (Anpfiff 15 Uhr).

Der TuS Hackenbroich überraschte bisher mit bestechender Frühform. Zwei Spiele, zwei Siege lautet die Bilanz. Besser geht es nicht, Jetzt wartet im nächsten Heimspiel die zweite Mannschaft des SC Kapellen. Die Landesliga-Reserve möchte nach drei Punkten aus zwei Spielen die nächsten Zähler auf ihr Punktekonto holen (Anpfiff 15 Uhr). In Zons steigt das Null-Punkte-Duell: Der FC und die Gäste aus Bedburdyck/Gierath haben nach zwei Spielen noch nichts Zählbares vorzuweisen (Anpfiff 15.30 Uhr).

Mehr von RP ONLINE