1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroicher City-Lauf vorerst nur verschoben

Leichtathletik : Korschenbroicher City-Lauf vorerst nur verschoben

Als Ersatztermin für die Großveranstaltung ist der 22. August vorgesehen, wenn es die Pandemie-Lage zulässt. Der Rosellener Abendlauf ist definitiv abgesagt.

Auch die Volkslaufbewegung wird von der Corona-Pandemie knallhart getroffen. Nachdem die meisten der zahlreichen Laufveranstaltungen voriges Jahr auch im Rhein-Kreis Neuss hatten ausfallen müssen, setzt sich diese Tendenz weiter fort. Am Mittwoch sagte die TG Neuss wie berichtet ihren traditionellen Sommernachtslauf ab, am Donnerstag folgten der Abendlauf des ASC Rosellen und der Korschenbroicher City-Lauf.

Wobei die Absage in Korschenbroich zunächst nur für den ursprünglich vorgesehenen Termin am 25. April gilt. Der Plan ist, die Großveranstaltung mit in der Spitze 4000 Teilnehmern und 15.000 Zuschauern auf den 22. August zu verschieben. Der neue Termin ist vom Deutschen Leichtathletik-Verband schon genehmigt und von Hans-Peter Walther, Geschäftsführer der City-Lauf Gmbh, bewusst ausgesucht. „Dann sind die Olympischen Spiele vorbei, die Ferien sind beendet und es gibt keine Schützenfeste. An diesem Tag sollte es keine Konkurrenzveranstaltung geben“, sagt Walther. Er ist zwar traurig, dass das Korschenbroicher Großevent mit Volksfestcharakter erneut von der Pandemie beeinflusst wird, aber er verspricht: „Wir kämpfen darum, in diesem Jahr einen City-Lauf durchzuführen. Und die Stadt unterstützt den neuen Termin. Das wird aber nur funktionieren, wenn es die gesetzliche Lage erlaubt.“  

  • So voll war es 2019 bei
    Leichtathletik : Sommernachtslauf der TG Neuss erneut abgesagt
  • (Symbolbild)
    Inzidenz bei 68,6 : Drei weitere Corona-Todesfälle im Rhein-Kreis Neuss
  • Der Rhein-Kreis ist nicht als Ort
    Olympia 2032 : Rhein-Kreis Neuss bewirbt sich als Olympisches Dorf

Einen kleinen Trost hat Walther auch für die Läufer parat, die sich schon auf den 25. April fixiert hatten. An diesem Tag soll es wieder eine virtuelle Laufveranstaltung geben. Unter dem Namen „1. Virtual FunRun“ hatte die bei ihrer Premiere im Vorjahr mit 572 Teilnehmern überraschend großen Anklang gefunden und auch noch 1000 Euro an Spenden eingebracht, die an den Ortsverein des Roten Kreuzes gingen.

 Hans-Peter Walther beim Korschenbroicher Citylauf.
Hans-Peter Walther beim Korschenbroicher Citylauf. Foto: Woitschuetzke,Andreas (woi)

Indes ist sicher, dass es den für den Mai geplanten, wesentlich kleineren Rosellener Abendlauf im Jahr 2021 weder in der Realität noch virtuell geben wird. Das ist das Ergebnis eines Online-Vorstandsgesprächs und der anschließenden Informierung der Mitglieder. „Auch die Mitglieder des ASC Rosellen kommen zu dem Ergebnis, dass eine solche Veranstaltung personell und finanziell nicht zu stemmen ist“, heißt es in einer Pressemitteilung des ASC. Insbesondere das vom Ordnungsamt geforderter Hygienekonzept mit den darin beinhalteten Maßnahmen hätten den Verein sowohl organisatorisch als auch finanziell überfordert. Damit bleibt die 34. Auflage im Mai 2019 mit knapp 1000 Teilnehmern der vorerst letzte Abendlauf des ASC Rosellen.