Ringen: Konkordia gastiert beim Tabellenletzten

Ringen : Konkordia gastiert beim Tabellenletzten

Einen weiteren sportlichen Schritt Richtung Erste Liga will und kann der KSK Konkordia Neuss morgen Abend tun: Um 20 Uhr (Sporthalle Kraienbruchschule in Essen) ist der Spitzenreiter der 2. Ringer-Bundesliga West beim immer noch sieglosen Schlusslicht TV Essen-Dellwig zu Gast.

Einen weiteren sportlichen Schritt Richtung Erste Liga will und kann der KSK Konkordia Neuss morgen Abend tun: Um 20 Uhr (Sporthalle Kraienbruchschule in Essen) ist der Spitzenreiter der 2. Ringer-Bundesliga West beim immer noch sieglosen Schlusslicht TV Essen-Dellwig zu Gast.

Wohl nicht mehr als eine Pflichtaufgabe, ging der Hinkampf doch schon deutlich mit 27:8 an die Neusser. Und da sich zur gleichen Zeit mit der KSG Ludwigshafen und dem ASV Hüttigweiler zwei der drei punktgleichen Verfolger gegenüberstehen, kann der KSK seinen Vorsprung von momentan acht Zählern weiter ausbauen.

Bei einem Sieg der Ludwigshafener, die ihren beiden Kämpfe gegen den KSK verloren, und einem Neusser Erfolg in Essen wäre Konkordia theoretisch nur noch vom SC Großostheim einzuholen - müsste dafür aber alle vier restlichen Kämpfe verlieren. Und Großostheim ist am kommenden Samstag (25.) zu Gast an der Frankenstraße. Da können die Planungen für die Erste Liga getrost aufgenommen werden. KSK-Chef Hermann J. Kahlenberg steckt denn auch schon mitten drin: "Gespräche mit möglichen Verstärkungen laufen bereits und sind auch aussichtsreich. Es wäre schön, wenn ich das auch über Gespräche mit Sponsoren sagen könnte. Was soll man denn noch tun, als erfolgreiche und gute Arbeit abzuliefern?"

  • Lokalsport : Ringen: KSK kennt kein Pardon
  • Lokalsport : Neusser Ringer sorgt für Eklat
  • Tischtennis : TG Neuss punktet bei Borussia Düsseldorf II

In Essen wollen das die Schützlinge von KSK-Trainer Leo Schwindt in der Formation der jüngsten Kämpfe tun, bis auf eine Ausnahme: In der Klasse bis 97 Kilogramm rückt Tobias Nettekoven anstelle von Ioannis Savas ins Team. Im Hinkampf gaben nur Lukas Czechanowski (gegen den starken Sven Schmücker), Christian Jäger (gegen Nedget Sezgin) und Martin Moizek (gegen den auch als Trainer fungierenden Karl-Heinz Heinze) die Neusser Punkte ab. -vk

Mehr von RP ONLINE