Kommentar : Nichts als verbrannte Erde

Die Rhein Vikings, in einer von Hochmut oder Gutgläubigkeit gespeisten Selbsteinschätzung mal als „spannendstes und ambitioniertestes Projekt im deutschen Handball“ bezeichnet, sind bald Geschichte.

Und das ist gut so. Denn gebracht hat diese im Juli 2017 entstandene Spielgemeinschaft des Neusser HV und ART Düsseldorf (zuletzt NHV und HC Rhein Vikings e.V.) dem Handball im Rhein-Kreis Neuss und der Region gar nichts, ja sie hat ihm sogar massiv geschadet. Wer erinnert sich noch daran, dass dem NHV vor sechseinhalb Jahren mit weitgehend eigenen Kräften der Aufstieg in die Dritte Liga gelang – in der er sich mit Geduld und Fleiß hätte etablieren können. Die Strukturen von damals sind weg genau wie die Ehrenamtler und die Sponsoren – nichts als verbrannte Erde. Das sicher gut gemeinte Vorhaben, das Rad einfach wieder zurückzudrehen, droht deshalb schon im Keim zu ersticken – und ist ein Herkulesjob.