Kleinenbroicher Fußballer wollen den ersten Sieg

Fußball : Teutonia peilt in Brüggen ersten Sieg an

Bezirksliga-Neuling Teutonia Kleinenbroich will aus seinen Fehlern lernen.

Viel fehlte nicht und der Bezirksliga-Aufsteiger Teutonia Kleinenbroich wäre mit einem dicken Ausrufezeichen in die neue Spielzeit der Gruppe 3 gestartet. Mit 0:3 lagen die Teutonen 15 Minuten vor Schluss zu Hause gegen den Landesliga-Absteiger VfL Repelen zurück – und hätte Philipp Richter seinen Elfmeter verwandelt, wäre das Spiel mit 3:3 ausgegangen. Die ersten Punkte sollen am Mittwochabend (19.30 Uhr) nun bei TuRa Brüggen her.

„Mir ist nach diesem Spiel nicht bange vor der Saison“, sagte Teutonen-Coach Norbert Müller, dessen Schützlinge einiges an Motivation aus der Auftaktpleite gezogen haben dürften. Denn neben den offensichtlichen Abstimmungsproblemen und Konzentrationsschwächen in der Abwehrarbeit haben sie bemerkt, dass sie in der Lage sind, auch in der Bezirksliga Tore zu schießen. Gegen die Schnelligkeit und Ausdauer der Kleinenbroicher war Repelen in der Schlussphase machtlos. „Das müssen wir nun in Brüggen von Anfang an auf den Platz bringen“, sagt Müller. Für die am Sonntag fehlende Präzision könnte Patrick vorn Hüls sorgen. Der gefährlichste Kleinenbroicher Offensivmann kehrte am Dienstag aus dem Urlaub zurück und dürfte – falls er fit ist – sofort ein Kandidat für die Startelf sein. Gegner Brüggen startete mit einer 1:3-Niederlage im Grenzlandderby gegen Dilkrath in die Saison, lag zur Pause in Führung und fing sich anschließend einige vermeidbare Gegentore. „Wir müssen dringend lernen, solche Spiele besser zu Ende zu bringen“, sagte Trainer Jakob Scheller danach.

Mehr von RP ONLINE