1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Kinder lernen, gesund zu essen

Korschenbroich : Kinder lernen, gesund zu essen

Der Arbeitskreis Neue Medien führt Kinder mit Laptop, Obst und Gemüse an gesunde Ernährung heran. Über die Arbeit der Bildungsinitiative und das für Glehn geplante Projekt informiert Mechthild Brachmann.

Die Glehner Kindertagesstätte "Am Kerper Weiher" — unlängst erst als Zweite beim AOK-Gesundheitswettbewerb platziert — will den eingeschlagenen Kurs im Juni mit einem Ernährungs-Workshop intensivieren. Begleitet wird die Städtische Einrichtung von Mitarbeitern des Arbeitskreises Neue Medien (AKNM). Die NGZ sprach mit Mechthild Brachmann (58), Gründerin und AKNM-Leiterin.

Frau Brachmann, was verbirgt sich hinter der Abkürzung AKNM?

Mechthild Brachmann AKNM steht seit zehn Jahren für Arbeitskreis Neue Medien. Der AKNM wurde 1999 als private Bildungsinitiative von zehn Lehrern und Schulleitern gegründet. Über die Jahre kamen Erzieher, Medienpädgogen und Fachreferenten hinzu. Unser Hauptsitz ist Potsdam. Wir sind inzwischen bundesweit aktiv, von Baden-Württemberg bis Berlin.

Welche Zielsetzung verfolgen Sie mit AKNM?

Brachmann Wir wollen die Vorschulkinder auf ihrem Weg zum Weltverständnis durch ausgewählte Themenangebote begleiten. Dabei selektieren und nutzen wir das große Potenzial der Neuen Medien. Mit deren speziellem Einsatz und Gebrauch machen wir für die Kinder erlebbar, dass sie sich anspruchsvolle und förderliche Themen selbst mit viel Freude erschließen können.

  • Die Kinder der Hubertusschule sind stolz
    Auszeichnung in Kevelaer : St.-Hubertus-Grundschüler sind gesund und fit sind gesund und fit
  • Enthält wichtige Nährstoffe: Muschelsuppe mit Lauch
    Bewusste Ernährung : Hauptsache gesund
  • Auch durch die Corona-Pandmie verbringen Kinder
    Angebot der Caritas : Suchtvorbeugung lädt zum Online-Elternabend ein

Wie funktioniert das?

Brachmann Unser Motto lautet: gemeinsam statt einsam — mit Gewinn und Niveau am PC. Die Vorschulkinder lernen, den PC in der Gruppe ergebnisorientiert und im gemeinsamen Austausch einzusetzen. Sie haben zusammen ein Ergebnis fest im Blick und verlieren sich nicht im PC-Spiel. Wir möchten aber auch Eltern und Kita-Kollegen darin unterstützen, die Neuen Medien in positiver und konstruktiver Weise zu erfahren.

Wer unterstützt Sie?

Brachmann Der Workshop wird mit Wissen und Befürwortung von Bundes- und Landesministerien, unter anderem von Ex-Minister Laschet, dem Präsidenten des Deutschen Kinderschutzbundes, von Schul- und Jugendämtern und freien Trägern vom AKNM-Arbeitskreis Neue Medien angeboten. Voraussetzung für die Befürwortung war auch, dass unsere Frühförderworkshops kostenfrei ermöglicht werden, so dass sie allen Kitas angeboten werden können.

Klingt gut, aber wer finanziert die Bildungsprojekte des AKNM?

Brachmann Wir leben von Sponsoren, die wir themenspezifisch suchen: Zum Beispiel die Stadtwerke mit den Bürgermeistern zum Thema Wasser, die lokale Bank zum Thema Zahlen, Geld und Glück. Die Unternehmensgruppe Rewe unterstützt uns bereits seit acht Jahren und jetzt bundesweit zum Thema "Gesunde Ernährung". In Glehn ist Hans Rippers unser Partner.

Mit welchem Frühförderworkshop sind Sie im Juni in Glehn vertreten?

Brachmann Das Thema lautet: Gesunde Ernährung — neu aufgetischt mit Neuen Medien.

Was erwartet die Kindergartenkinder "Am Kerper Weiher"?

Brachmann Die Kinder erarbeiten selbständig die Gesundheitszauberformel. Sie werden verstehen und schätzen, warum eine gesunde Ernährung und Bewegung wichtig sind, vor allem, wenn man 100 Jahre alt werden möchte. Und sie werden angeleitet, wie das relativ einfach funktioniert.

Ruth Wiedner führte das Gespräch.

(NGZ)