1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jüchen: Kelzenberg feiert mit seinen Doppelregenten

Jüchen : Kelzenberg feiert mit seinen Doppelregenten

Zwei Jahre hintereinander werden Kelzenberg und Mürmeln vom Hahnen-Königspaar Bernhard und Angelika Pohlmann regiert. "Weil es uns im ersten Jahr unserer Amtszeit so gut gefallen hat, schätzen wir uns glücklich, in einer solch tollen Gemeinschaft die Königswürde noch ein weiteres Jahr zu bekleiden", schreibt das Ehepaar in der Festschrift.

Für Hahnenkönig Bernhard Pohlmann und seine Frau steht allerdings fest: Das war es jetzt für die nächsten Jahre mit dem Königsamt. "Ich will ja nicht, dass es zur Tradition wird und sich plötzlich kein anderer Kandidat mehr aufstellen lässt, weil alle glauben, wir machen das schon", sagt er.

Vor zwei Jahren, 2009, hatte sich Pohlmann im dritten Anlauf zum ersten Mal gegen seine Mitbewerber durchgesetzt und die Würde des Hahnenkönigs im Doppeldorf errungen. 2010 wurde er inthronisiert — und stand bereits zwei Tage später erneut unter den Bewerbern für das Königsamt, das in Kelzenberg und Mürmeln per Hahnenköppen entschieden wird. "Einer der Gründe war sicher auch, die Anzahl der Anwärter zu erhöhen", erinnert er sich.

Doch wer sich einem solchen Wettkampf stellt, der muss auch damit rechnen, zu gewinnen. So war es bei Bernhard Pohlmann. Was ihn vielleicht zum aussichtsreichsten unter den insgesamt vier Kandidaten machte: seine Tochter Vivian. Sie jubelte ihrem Vater so euphorisch zu, feuerte ihn so laut johlend an, dass er eigentlich nur gewinnen konnte.

Die Vorteile der zwei Jahre andauernden Regentschaft möchte der "Doppelkönig" Bernhard Pohlmann jedoch nicht verhehlen: "Die Kirmes ist immer ein Zuschussgeschäft für den Verein. Aber weil einiges nicht neu gedruckt und gekauft werden musste, konnte das übliche Minus um die Hälfte reduziert werden." Gestern konnten sich Angelika und Bernd Pohlmann beim Königsehrenabend umjubeln lassen. Heute wird es um 19 Uhr beim Hahnenköppen erneut spannend, wenn ein Nachfolger für den "Doppelregenten" gesucht wird. Danach kann entspannt getanzt werden und das bis ohne Limit: Denn morgen ist die Hahnenkirmes bereits vorbei.

(NGZ/rl)