Platzmangel im Gymnasium: "Keine Provisorien"

Platzmangel im Gymnasium : "Keine Provisorien"

Falls die Fördermittel für die Realschule Jüchen nicht wie geplant fließen und die Schule nicht in zwei Jahren realisiert werden kann, herrscht auch im Gymnasium Platzmangel.

"Wenn wir in beiden Schulformen jeweils zehn Klassen haben, ist unsere Kapazitätsgrenze erreicht", machte Gerd Acker, Schulleiter des Jüchener Gymnasiums, im Gespräch mit der NGZ deutlich. "Das Raumproblem wäre dann unlösbar." Noch in diesem und im kommenden Jahr gebe es aber keine Platzprobleme. Doch ein Ausweichen sei nicht möglich.

"Ich habe bereits am Gymnasium in Giesenkirchen leidvolle Erfahrungen mit Provisorien gemacht. So wurden vor 25 Jahren Container aufgestellt, die heute noch stehen", meinte der Rektor. "Ich wünsche der Realschule, dass sie auch ein schönes Gebäude erhält, in dem das Lernen und Unterrichten ebenso viel Spaß macht wie hier." busch

Mehr von RP ONLINE