1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Keinath will Europakönig werden

Korschenbroich : Keinath will Europakönig werden

Michael Keinath will es wissen. Der Bäckermeister aus Herrenshoff hat ein großes Ziel: Er will Ende August im polnischen Tuchola Europakönig werden. Das würde seine Schützenlaufbahn krönen. Schließlich war er schon zweimal Majestät seiner Sankt-Hubertus-Bruderschaft, 2011 dann Bezirkskönig aller Schützen in Mönchengladbach und Korschenbroich und im Vorjahr auch Kandidat um den Bundestitel. Zum Europakönigsschießen in der Kreisstadt bei Danzig wurde der 47-Jährige schon vor Wochen angemeldet.

Gladbachs Schützenchef Horst Thoren hat das erledigt und gleich zwei Bruderratsfreunde gefunden, die Keinath begleiten: Willi Kempers und Klaus Cörstges reisen ebenfalls nach Polen und sind — im Fall der Fälle — Keinaths Adjutanten. In jedem Fall aber drücken sie ihm die Daumen, wenn er im Kreis der gut 150 Königskandidaten antritt.

Das Schießen am Samstag, 25. August, ist zweigeteilt. Bei Vorwettbewerben — auch hier mit Vogelschuss — werden die Bewerber ermittelt, die dann später auf den Europavogel schießen dürfen. Sollte Keinath den Vogel abschießen, wird er abends vom Regional-Bischof gekrönt, dann in der Zeltstadt gefeiert und am nächsten Tag beim großen Festzug von Schützen aus sieben Nationen umjubelt.

Die Wochen bis zum Europaschützenfest nutzt Keinath zum Schießtraining. Bezirksschießmeister Stefan Feiks hat seine Hilfe angeboten.

Keinaths Herrenshoffer Bruderschaftsfreunde sind — wie der gesamte Bezirksverband — gespannt, wie ihr königlicher Bäcker in Polen abschneidet. Ein wenig traurig aber sind sie auch. Denn das Europaschützenfest fällt ausgerechnet mit ihrem Schützenfest zusammen, so dass die Herrenshoffer ihren Freund nicht nach Polen begleiten können.

(NGZ/ac)