Bayer spielt nächste Saison im DHB-Pokal: Kein Sonntags-Spaziergang gegen Beckum

Bayer spielt nächste Saison im DHB-Pokal : Kein Sonntags-Spaziergang gegen Beckum

Dass Handball-Regionalligist TSV Bayer Dormagen gegen den Bezirksligisten TV Beckum glatt mit 30:17 (Halbzeit 13:5) gewann, bedeutet für die Chemiestädter nicht nur, dass sie in die vierte Runde des WHV-Pokals einziehen - gleichzeitig war es die Qualifikation für den DHB-Pokal der kommenden Saison.

Ohne seine verletzten Stammspieler Pascal Mahé und Holger Beelmann konnte der TSV aber keinesfalls im Spaziergang gewinnen. Am Ende war es zwar der erwartete Pflichtsieg, doch die Gäste präsentierten sich vor rund 400 Zuschauern als der erwartet kämpferisch starke Gegner. Immerhin hatte der Bezirksliga-Tabellenführer in der Runde zuvor schon den Regionalligisten TV Krefeld-Oppum aus dem Rennen geworfen.

Sicherer Rückhalt bei Dormagen war Torwart Marcel Leclaire, der Sonntag 23 Jahre alt wurde und an seinem Ehrentag von TSV-Trainer Kai Wandscheider den Vorzug vor Joachim Kurth bekam. Unter anderem rechtfertigte er seinen Einsatz mit drei gehaltenen Siebenmetern. Auf dem Feld konnte sich beim Regionalliga-Tabellenführer besonders Ivan Ivisic hervorheben, er war mit insgesamt sechs Treffern aus dem Spiel der beste Dormagener Torschütze.

Aber auch seine Mannschaftskameraden zeigten sich vor dem Kreisderby gegen den TV Korschenbroich am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der Dormagener Dreifachhalle in guter Verfassung. Alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Für den TSV trafen neben Ivisic: Andersson (2), Kaminski (1/1), Hantusch (3), Dembski (3), Wallgren (6/4), Wernicke (2), Heesen (2), Fuchs (5). -ben

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE