1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Kaufleute wissen den Ortskern zu schätzen

Korschenbroich : Kaufleute wissen den Ortskern zu schätzen

Für den Einzelhandel ist die Stadt Korschenbroich eine gute Adresse. Der Ortskern zieht immer mehr Kaufleute und auch Gastwirte an.

Die erfreuliche Entwicklung vom vergangenen Herbst setzt sich im Ortskern von Korschenbroich fort. "Wir haben kaum noch Leerstände im Stadtgebiet", zieht Wirtschaftsförderin Stefanie Bössem eine positive Bilanz. Im Gegenteil: Kleine Ladenlokale könnte die Fachfrau aus dem Rathaus fast täglich vermitteln. Und selbst bei der früheren Schlecker-Filiale im Hannen-Center ist sie zuversichtlich: "Das frühere Ladenlokal wird geteilt." Und dass die Ziag als Eigentümerin mit zwei vielversprechenden Interessenten verhandelt, deutet sie im Gespräch mit unserer Zeitung auch schon an: "Das, was kommt, wird passen."

Neueröffnungen machen den Ortskern attraktiver – wie mit Sanaflair (o.) und dem Mini-Markt (u.). Der Biergarten vom Anker wird zu Pfingsten öffnen. Foto: LB/Ilg

Überhaupt ist Stefanie Bössem von dem neuen Entre zum Hannen-Center begeistert. Roland Müller und Ursula Meurer sind mit ihrem großzügigen Gemüsestand von der Freifläche an der Arndtstraße auf die anderen Seite des Kreisverkehrs gezogen. "Das sieht richtig gut aus", schwärmt die Wirtschaftsförderin von der neuen Optik, eingerahmt von Blumen Jürs und Steigels-Moden.

Foto: Berns, Lothar (lber)

Roland Müller und Ursula Meurer sind in ihrem neuen Domizil angekommen. Drei Monate wurde der kleine Laden in der Hannengasse – parallel zum Verkauf am alten Standort – umgestaltet und den Bedürfnissen des Gemüsehändlers angepasst. Die Mini-Markt-Kunden müssen jetzt nur 30 Meter weiter gehen, um sich mit frischem Obst und Gemüse einzudecken. Für den gebürtigen Kölner ist der neue Laden allerdings noch etwas ungewohnt. "Ich verkaufe 37 Jahre Gemüse, davon 21 Jahre in Korschenbroich – und das immer mit einem großen Stand im Freien", beschreibt Roland Müller die für ihn noch ungewohnte Situation.

Neu an der Ecke Hannengasse/Hindenburgstraße ist auch das Sanitätshaus Sanaflair. Nachdem der Vormieter, das Sanitätshaus Brockers, an seinen Stammsitz Kaarst wechselte, nutzte Geschäftsführer J. Peter Kuhler vor gut zwei Monaten die Chance, zum Umzug von der Mühlenstraße an den neuen, großzügigen Standort. "Sanaflair ist eine Bereicherung für Korschenbroich", stellt Stefanie Bössem mit Blick auf die verschiedenen Senioreneinrichtungen und die Niederrhein-Klinik fest: "Korschenbroich ist eine Reha-Stadt. Wir brauchen gerade in diesem Bereich einen kompetenten Ansprechpartner." Margret Gruhn führt das Sanitätshaus Sanaflair in Korschenbroich. Sie ist mit dem Zuspruch mehr als zufrieden und sucht schon jetzt dringend Fachverkäuferinnen. In dem Ladenlokal der früheren Pusteblume ist jetzt ein Betreuungsbüro eingezogen. Neu in der Hannengasse ist auch Dr. Heidi Kuhrke, die mit ihrer Arztpraxis die ebenerdigen Räume des Stadtkuriers angemietet hat. "Seit März können wir mit dem Schuster und Schlüsseldienst Wilms noch eine weitere Angebotslücke schließen", spricht Stefanie Bössem die Sebastianusstraße an. Neu eröffnet haben dort auch mit Nika Curvy-Fashion-Beauty ein Lädchen für Damenmoden und ein Nagelstudio.

Auch im Gastronomiebereich tut sich vieles im alten Ortskern: Der Biergarten vom alten "Anker" soll schon zu Unges Pengste öffnen. Und für Freunde italienischer Küche gibt es seit einer Woche mit "L' Aurora" an der Hindenburgstraße auch wieder eine Anlaufstelle.

(NGZ)