Lokalsport: Kapellens erster kleiner Rückschlag in Heiligenhaus

Lokalsport: Kapellens erster kleiner Rückschlag in Heiligenhaus

Landesliga: Beim torlosen Remis scheitert der SCK an der eigenen Ungeduld. Coach Oliver Seibert ruft zum Lernen auf.

Das hatten die Fußballer des SC Kapellen anders geplant. Zwar sind die Schwarz-Gelben auch nach dem dritten Spieltag in der Landesliga ungeschlagen, doch das torlose Remis bei der SSVg Heiligenhaus ärgerte Coach Oliver Seibert dennoch: "Es ist ein ärgerliches Unentschieden, welches wir uns selbst zuzuschreiben haben. Das Spiel hätte nur einen Sieger verdient gehabt. Aber wir gehen damit selbstkritisch um", so Seibert. Das Problem war, dass seine Schützlinge aus dem vielen Ballbesitz zu wenig machten und die wenigen sich bietenden Chancen nicht ausnutzten.

So wurde ein Distanzschuss von Marco Czempik gerade noch über die Latte gelenkt und ein Kopfball von Kilian Lammers landete lediglich am Pfosten. "Wir müssen uns den Riesen-Vorwurf machen, dass uns die Lösungen und der letzte Punch gefehlt haben. Wir hatten viele Räume, sind aber nicht gut genug in die Tiefe gekommen und haben unsere Chancen nicht ruhig genug ausgespielt", analysierte Seibert das Match. Allerdings nahm der Coach seine Kicker auch in Schutz - ist die Situation in der Landesliga für sie doch eine komplett neue. Seibert: "Wir müssen noch lernen. In der Liga sind wir fast in jedem Spiel Favorit. In diesem Punkt haben wir noch eine junge, unerfahrene Mannschaft. Dennoch hätten wir das Spiel klar gewinnen müssen".

  • Lokalsport : Landesliga: SCK-Serie hält dank Raddatz-Traumtor an

Die fehlende Geduld hätte Kapellen fast noch das Genick gebrochen. Zwei Mal konterte die Heimmannschaft gefährlich, ansonsten waren aber auch die sonst so starken Christian Schuh und Mustafa Kalkan sowie der in der Jugend bei Bayer Leverkusen ausgebildete Dennis Krol abgemeldet. Letzterer versuchte, mit Diagonalbällen hinter Kapellens Abwehr zu kommen, Schuh und Kalkan hatten Probleme mit dem hohen Tempo im Spiel.

Der Saisonstart Kapellens ist mit fünf Punkten zwar nicht perfekt, Sorgen machen müssen sich die Anhänger dennoch nicht. Auch wenn Seibert sagte: "Sieben Punkte wären mir lieber gewesen. Nun stehen anstrengende zwei Wochen bevor". Bis 10. September ist der SCK gleich vier Mal gefragt. Die Gegner sind namhaft: TSV Meerbusch, Oberligist VfB Homberg (Niederrheinpokal) Union Nettetal und Rather SV.

(NGZ)