Fußball-Landesliga Der SC Kapellen baut seine Tabellenführung aus

Kapellen · Während die Landesliga-Kicker des SCK ihr Heimspiel gegen die VSF Amern deutlich gewannen, ließ der zuvor punktgleiche 1. FC Monheim daheim gegen Velbert Punkte liegen.

Fotos vom klaren Sieg des SC Kapellen gegen Amern
17 Bilder

Klarer Sieg des SCK gegen Amern

17 Bilder
Foto: Wolfgang Rommerskirchen

Im Heimspiel des SC Kapellen gegen die VSF Amern lief die 44. Minute, da schalteten die Gastgeber nach einem Ballgewinn schnell um und hätten für eine Vorentscheidung sorgen können. Doch Stürmer Pablo Ramm schloss selber ab, statt auf den besser postierten Can Yücel im Strafraum zu passen. Dass die beiden Mannschaftskameraden sich im weiteren Spielverlauf noch die eine oder andere „Nettigkeit“ an den Kopf warfen, blieb angesichts eines 3:0 (1:0)-Erfolges des SCK ohne Folgen, doch für Trainer Fabian Nellen zeigt der Zwist, was ein Teil des aktuellen Erfolgsrezepts seiner Mannschaft ist.

„Wie ich die beiden kenne, ist das am nächsten Tag wieder vergessen. Aber das verdeutlicht, wie heiß die Jungs aufs Gewinnen sind. Das hat uns schon einige Punkte gebracht in dieser Saison“, erklärte Nellen hinterher. So viele Punkte, dass der SCK sich nun auch ein bisschen vom Titelfavoriten 1. FC Monheim abgesetzt hat. Stand er nach dem Derbysieg gegen Holzheim nur wegen des besseren Torverhältnisses vor den Monheimern, beträgt der Vorsprung seit Sonntag zwei Punkte, weil der Oberliga-Absteiger daheim gegen den SC Velbert nur ein 1:1 zustande brachte.

Kapellens Sieg war zwar am Ende deutlich, gegen die robuste Amerner Mannschaft aber auch ein hartes Stück Arbeit. Wobei den Gästen deutlich anzumerken war, dass es ihnen nach dem schlechten Saisonstart deutlich am Selbstverständnis der so erfolgreichen Vorsaison fehlt. Hinzu kamen im Jupp-Breuer-Stadion einige schmerzliche Ausfälle. Zwar verlief die erste Spielhälfte trotz Feldvorteilen des SCK lange auf Augenhöhe, doch im entscheidenden Moment waren die Amerner dann doch gedanklich einen Tick zu langsam. Als der SCK nämlich einen schönen Spielzug über links anstieß, zog Pablo Ramm ohne große Gegenwehr nach innen und sah auf der rechten Seite Julian Garcia Ramon. VSF-Außenverteidiger Nico Wehner verschätze sich etwas, so das Garcia Ramon freie Schussbahn hatte, schnell abzog und durch die Beine von Keeper Olcay Türkoglu zum 1:0 (22.) traf.

Anschließend waren die Räume da, um noch vor der Pause höher in Führung zu gehen, doch die junge Kapellener Mannschaft machte es in viele Szenen einfach zum kompliziert. „Mir hat die erste Hälfte insgesamt nicht so gut gefallen. Gegen den Ball waren wir zu passiv, da hat der Zugriff gefehlt“, meinte Fabian Nellen.

Als Amern dann nach dem Seitenwechsel mit der Hereinnahme von Lamin Fuchs etwas mehr Zug nach vorne entwickelte, ließ die gut organisierte SCK-Abwehr kaum Gefahr entstehen, sie hatte das Geschehen weitestgehend im Griff. Die drei jüngsten Spiele mit 11:0 Toren sprechen eine klare Sprache. Konnten die Amerner in der 52. Minute noch auf der Linie klären, sorgte Pablo Ramm dann in der 72. Minute mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Sein Sturmkollege Nils Mäker war es in der 83. Minute, der die letzten Restzweifel beseitigte. Nellen: „Gut, dass wir noch Dinge besser machen können. Das sorgt dafür, dass keiner abhebt, wir müssen weiter arbeiten.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort