Lokalsport Kantersieg für Bedburdyck/Gierath

Rhein-Kreis · In der Bezirksliga verlieren alle Abstiegskanidaten. SV Uedesheim bleibt dran.

 Doppelpack beim Holzheimer Sieg: Pascal Schneider.

Doppelpack beim Holzheimer Sieg: Pascal Schneider.

Foto: woi

Weil die Kellerkinder der Bezirksliga auch am 23. Spieltag allesamt verlieren, können Bedburdyck und Holzheim so langsam mit dem Klassenverbleib planen. Der TuS gewinnt das Lokalduell.

TuS Grevenbroich - SC Kapellen II 2:0 (1:0). SCK-Coach Torsten Müllers ärgerte sich nach dem verlorenen Derby: "Einfach unnötig. Wir sind total enttäuscht, denn wir waren hier sicher nicht die schlechtere Mannschaft." Trotzdem trafen Martin Hermel (25.) und Tim Allroggen (78.) für den TuS. Deren Trainer Hermann-Josef Otten sah einen guten Gegner: "Kapellen hatte lange Zeit mehr vom Spiel, daher war es ein dreckiger Sieg. Wir waren heute einfach effizienter als der Gegner."

SV Bedburdyck/Gierath - Lohausener SV 7:2 (5:1). George Madatsidis ist ein toller Fußballer. Dass der Stürmer seine Emotionen nicht im Griff hat, ist aber bekannt. Gestern sah er beim Stand von 5:1 wegen Beleidigung die Rote Karte (60.). Mehr Negatives gibt es allerdings nicht zu berichten: Nach 0:1-Rückstand lieferten Musa Yesilbag (13.), Kevin Mülfarth (15.), Besart Jashari (33.) und zweimal Madatsidis (35./38.) eine Gala ab, Yesilbag baute die Führung in Unterzahl sogar weiter aus (67./77.). "Wir haben eine grandiose erste Halbzeit hingelegt, tollen Fußball gespielt und die Tore sehr schön herausgespielt", fand Trainer Thomas Schumacher.

SG Unterrath - SV Uedesheim 0:1 (0:1). Der Treffer von Alexander Nuss (44.) reichte Uedesheim zum Sieg. "Das war aber klar Abseits", gab Trainer Ingmar Putz zu. In der zweiten Hälfte sei Unterrath dann ohne Erfolg angerannt. Putz: "Es war kein schönes Spiel, aber wenn man auswärts zu Null gewinnt, kann man sich nicht beschweren."

MSV Düsseldorf - SG Kaarst 3:2 (2:1). Pascal Thomassen (8.) und Ben Abelski (10.) bestraften schläfrige Kaarster früh, danach wachte die SG auf. "Wir hatten zu Beginn zu viel Respekt, haben uns danach aber befreit und ein gutes Spiel gemacht", urteilte Coach Yasar Kurt. Alexander Cule (43.) und Oliver Hensen (58.) glichen sogar aus, ehe Hakan Orhan den Tabellenführer zehn Minuten vor Schluss zum Sieg schoss.

TuRU Düsseldorf II - Holzheimer SG 0:3 (0:2). Zuletzt war die Holzheimer Defensive nicht stabil, Trainer Guido van Schewick freute sich daher vor allem über die weiße Weste: "Wir haben viel besser gegen den Ball gearbeitet, da haben alle 14 Spieler ihre Aufgabe gemacht." Auch vorne lief es, Pascal Schneider (14.) und Jannick Joosten (19.) sorgten früh für klare Verhältnisse, Schneider legte später nach (75.).

FC Delhoven - FC Büderich 1:2 (1:1). Wieder eine knappe Pleite für Delhoven. Tobias Koß traf für die Gäste (36.), Meikel Kupper glich aber postwendend aus (38.). Bei seinem 2:1 stand Adrian Brors dann laut Trainer Sascha Querbach im Abseits (53.). Der war enttäuscht: "Keiner weiß, warum wir verloren haben."

DJK Gnadental - SSV Berghausen 1:2 (1:1). Malik Demba (20.) und Sinan Perkuz (36.) brachten den SSV in Führung, in der Gnadentaler Drangphase war dann nicht mehr als das Eigentor von Jens Witt (60.) drin. ",Zwei Fehler, zwei Tore. Ich verstehe manchmal die Welt nicht mehr", sagte Coach Jörg Ferber.

SG Rommerskirchen/Gilbach - TSV Eller 1:2 (0:2). "Roki"-Trainer Oliver Lehrbach muss sich mittlerweile mit Galgenhumor begnügen. "Ich müsste wieder dasselbe wie in den letzten Wochen erzählen. Jetzt schaffen wir es aber sogar noch, das alles zu steigern", sagte er zur Tollpatschigkeit seiner Elf. Die machte vor den Gegentoren mal wieder vermeidbare Fehler, dazu verschossen Bodo Fieren und Viktor Pasulko gleich zwei Elfmeter. Erst der dritte von Simon Petri (85.) landete im Tor.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort