Justin Wolf wird mit Team Sportforum Vierter

Radsport: Wolf verpasst Podest nur knapp

Der Radfahrer vom Team Sportforum wird bei der Oderrundfahrt Vierter.

Justin Wolf vom Team Sportforum Düsseldorf/Kaarst-Büttgen ist bei der viertägigen Oderrundfahrt mit fünf Etappen auf dem vierten Platz gelandet. Damit war er der beste Fahrer der U19-Bundesligamannschaft, die auf einen starken Wettkampf zurückblicken kann.

Hans-Peter Nilges, sportlicher Leiter und Büttgener Urgestein, war vor allem vom Zusammenhalt der Truppe angetan: „Die Fahrer des Teams Sportforum sind noch näher zusammengerückt.“ Auf der Startetappe konnte sich vor allem Nico Brenner als Sechster auszeichnen, Luke Derksen fuhr auf Rang 24 ein. Spannender war es tags darauf auf dem 162 Kilometer langen und flachen Kurs, auf dem die Sportforum-Fahrer eine geschlossen starke Mannschaftsleistung hinlegten. Kurz vor Schluss setzte sich eine Spitzengruppe ab und fuhr einen Vorsprung von 30 Sekunden heraus, hier zeigte Brenner erneut eine starke Leistung und wurde Vierter. Ebenfalls in der Ausreißergruppe waren Alexander Görres und Justin Wolf, die die Plätze 13 und 14 holten.

  • Fußball : Wetter macht Hoffnung für das Topspiel in der Kreisliga A

Im Zeitfahren am nächsten Tag drehte Wolf dann auf und holte als Dritter den Podiumsplatz, den Nilges fest eingeplant hatte. Über 163 Kilometer lag Wolf nur 14 Sekunden hinter dem neuen luxemburgischen U23-Zeitfahrmeister Tom Wirtgen an der Spitze und schob sich damit auch auf Rang drei der Gesamtwertung. Das war wichtig, schließlich durften auf der anschließenden vierten Etappe wegen der engen Straßen nur die Materialwagen der Teams der ersten drei Fahrer mit auf die Strecke. Über den sogenannten „Plasterberg“, der aus Kopfsteinpflaster und einer Steigung bis zu 18 Prozent besteht, war Wolf als Zwölfter erneut bester Teamfahrer, fiel nach einem starken Auftritt des deutschen Nationalfahrers Patrick Haller aber auf Rang vier der Gesamtwertung zurück. Alexander Görres, Simon Schmitt und Rene Otterbein leisteten hierbei wertvolle Hilfe und fuhren allesamt mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Der Rückstand Wolfs auf das Podium betrug vor der finalen Etappe also nur sieben Sekunden, aufholen konnte er ihn allerdings nicht mehr. Nico Brenner fuhr noch einmal in die Top Ten und holte so insgesamt nach einem durchwachsenen Zeitfahren Rang 19. Justin Wolf landete auf Platz 15 und beendete die Oderrundfahrt damit als Vierter. Luke Derksen schaffte es nach einer starken letzten Etappe noch auf Rang 25. Ein Gesamtresultat des Sportforums, das Teammanager Lars Witte stolz macht: „Diese Rundfahrt hat den Trend der letzten Wochen noch mal verdeutlicht. Das Team hat es unter der Leitung des erfahrenen Büttgener Hans-Peter Nilges geschafft, national konkurrenzfähig zu sein und Top-Platzierungen einzufahren.“

Mehr von RP ONLINE