Lokalsport: Juniorteam vom Nixhof liefert Maßarbeit ab

Lokalsport: Juniorteam vom Nixhof liefert Maßarbeit ab

Beim "CVI Belgium" in Moorsele trennt die Voltigierer des RSV Neuss-Grimlinghausen als Sieger nur ein Tausendstel vom Zweitplatzierten.

Es läuft für die Voltigierer vom Nixhof. Eine Woche nach dem Sieg von Janika Derks auf Caruso Hit beim herausragend besetzten Turnier im niederländischen Ermelo zog das Junior-Team des RSV Neuss-Grimlinghausen beim "CVI Belgium" im belgischen Moorsele nach. Mit Catharina Musfeld an der Longe feierten die Schützlinge von Trainerin Milena Hiemann auf dem achtjährigen Schimmel Iljano einen hauchdünnen "Start-Ziel-Sieg".

Die Grundlage legte der Neusser Nachwuchs natürlich in der Pflicht. "Das ist sozusagen die Visitenkarte", erklärt Agnes Werhahn. Die immer noch erfolgreichste Voltigiertrainerin der Welt sah am ersten Wettkampftag zudem mit Freude, dass Iljano zum besten Pferd gekürt wurde. Eine stramme Leistung des belgischen Warmbluts, "das erst im zweiten Jahr dabei ist. Die Ausbildungsphase ist normalerweise erst nach vier Jahren abgeschlossen." Mit seiner entspannten, ruhigen und absolut verlässlichen Art hat Möhrenliebhaber Iljano inzwischen das Vertrauen der Gruppe gewonnen. Dass bei ihm selbst stundenlanges Putzen mitunter nicht zum gewünschten Ergebnis führt, stört die Voltigierer mittlerweile nicht mehr. "Daran haben wir uns gewöhnt", sagt Catharina Musfeld, die das Pferd zurückhaltend, aber bestimmt longiert: "Wir sind sehr froh, dass unser Schimmel seinen Platz im Team gefunden hat."

Weil das Fundament stand, konnte Milena Hiemann (20), die ihre aktive Karriere nach den Weltmeisterschaften 2014 in Caen (Frankreich) beendet hatte, mit ihrem aus Bela Lehnen, Meike Kuhlbusch, Leonie Falkenberg, Sina Struß, Hannah Kroiß und Yara Scheel gebildeten Team selbstbewusst in die erst vor drei Wochen noch mal veränderte Kür gehen. Und trotzdem entschied am Ende eine Winzigkeit über die Plätze auf dem Siegertreppchen: Die Neusser trennte auf Platz eins mit 7.214 Wertungspunkten nur ein Tausendstel vom Juniorteam Hoisbüttel aus Schleswig-Holstein auf Andersen 4 (7.213). Rang drei ging an Bolero's Band de Meaux aus Frankreich auf Plouf (7.124).

  • Lokalsport : Note eins zum Auftakt

Diese feine Maßarbeit begeisterte auch Agnes Werhahn: "So ein knappes Endergebnis, Wahnsinn! Aber Sieg ist Sieg." Den Ausschlag habe, fährt sie fort, die blitzsaubere Ausführung der Kür gebeben. "Sie war von vorne bis hinten akkurat - das passt zum Neusser Stil." Dass in Moorsele Junioren-Europameister RV Northeim fehlte, tat der Freude keinen Abbruch. Für Agnes Werhahn taugte das internationale Turnier durchaus zur Standortbestimmung. "Bis zum Wochenende hatte sich das Team doch noch nicht so richtig messen können."

Wettkampfhärte ist wichtig für die junge Gruppe aus Neuss, die völlig neu zusammengesetzt worden ist. Das Ziel ist klar: Bei den Deutschen Meisterschaften vom 7. bis 9. September in München wollen die Junioren vom Nixhof unbedingt zurück in den Bundeskader. Zurzeit gehört die talentierte Truppe von Milena Hiemann noch dem Landeskader an.

(NGZ)