Ringen : Ringer-WM: Aus für Samuel Bellscheidt in Runde zwei

Ein starker Auftakt, dem eine knappe Niederlage folgte – so lässt sich das Debüt von Samuel Bellscheidt bei den Junioren-Weltmeisterschaften in der estländischen Hauptstadt Tallinn zusammenfassen: Das 18 Jahre alte Talent aus den Reihen des KSK Konkordia Neuss startete furios in die gewichtsklasse bis 67 Kilogramm (griechisch-römischer Stil), fertigte in der ersten Runde den Albaner Kevin Kupi technisch überlegen mit 10:0 ab und zog damit ins Achtelfinale ein.

Dort musste er sich Valentin Petic mit 1:4 geschlagen geben, und weil Petic im Viertelfinale seinerseits gegen Shamt Khachatryan (Armenien) verlor, blieb Bellscheidt das weitere Vordringen über den Hoffnungslauf verwehrt.

Mehr von RP ONLINE