Basketball Junior Tigers auf allen Plätzen erfolgreich im Einsatz

Neuss · Johanna Huppertz und Marija Ilic vom Basketball-Zweitligisten TG Neuss sind für Deutschland nach den Sommerferien international im Einsatz.

Pokalsiegerinnen: (v.l.) Greta Ohrmann, Maja Manten, Johanna Hupperz und Ricarda Schott.

Pokalsiegerinnen: (v.l.) Greta Ohrmann, Maja Manten, Johanna Hupperz und Ricarda Schott.

Foto: Sven Kuczera

Erst seit Montag steht Basketball-Zweitligist TG Neuss wieder offiziell im Mannschaftstraining. Schwer beschäftigt waren die Tigers aber den ganzen Sommer über – vor allem der Nachwuchs: So holten Johanna Huppertz und Ricarda Schott bei den in Düsseldorf ausgetragenen „Finals“ gemeinsam mit Johanna Bielefeld (Recklinghausen) und Melina Reich (Herne) den Deutschen Meistertitel U18 im 3x3-Basketball. Ende Juli machten die beiden als LFDY Düsseldorf im Team mit ihrer Vereinskollegin Greta Ohrmann und Maja Manten (Oberhausen) in Frankfurt mit dem Gewinn der ING 3x3 Champions Trophy um den Deutschen Pokal das Double perfekt. Im Finale mitten in der City schlugen sie die Razor Blades mit 16:12.

Johanna Huppertz gehörte auch zum Team der 3×3-U17-Mädchen-Nationalmannschaft, das bei der Europe Cup Qualifikation im französischen Voiron trotz Niederlagen gegen Tschechien (11:13) und Polen (9:13) mit Siegen über Irland (17:10), die Schweiz (21:13) und die Türkei (21:6) das Ticket für das Finalturnier vom 22. bis 24. September in Heraklion/Griechenland löste.

Schon auf dem Sprung ist Marija Ilic. Die 16-Jährige wurde nämlich von Bundestrainer Stefan Mienack und Chefcoach Heiko Czach im Anschluss an die letzten Vorbereitungsspiele in Berlin in den Kader für die FIBA U16 Women’s European Championship (Division B) vom 10. bis 19. August in Podgorica/Montenegro berufen. Damit verpasst sie bei den Tigers zwar wie Johanna Huppertz Teile der Vorbereitung, doch ihr Trainer Björn Weber ist daran gelegen, ihre Abwesenheit auch gegenüber der Mannschaft positiv zu verkaufen. „Da ist Kreativität gefragt. Wir müssen gucken, wie wir das lösen, klar, diesen Spagat müssen die Mädels schaffen. Aber ich setze darauf, dass ihnen die Spiele mit den Nationalmannschaften Auftrieb gehen und sie diese positiven Vibes dann mit in die Liga nehmen.“