1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jugendfußball: Start in die Qualifikation zur Niederrheinliga.

Jugendfußball : Nievenheim düpiert 1. FC Bocholt

Schwarzer Tag für den Fußball-Nachwuchs des SC Kapellen zum Start in die Qualifikation zur Niederrheinliga: A-, B- und C-Junioren müssen Niederlagen hinnehmen.

Der erste Spieltag in der Niederrheinliga-Qualifikation der Junioren ist absolviert. Der SC Kapellen muss schon jetzt zittern.

A-Junioren: FC Kray – SC Kapellen 6:1 (3:0). Aufgrund der umfangreichen Umbauarbeiten im Jupp-Breuer-Stadion musste der SCK alle Spiele in die Fremde verlegen. Doch das wollte Jugendgeschäftsführer Daniel Schmitz nicht als Ausrede gelten lassen: „Erschreckend schwache Leistung“, urteilte er ratlos. Schon nach 15 Minuten lag Kapellen mit 0:3 hinten. Julian van den Brocks Anschlusstreffer ist da kaum noch eine Erwähnung wert. Kapellen muss in zwei Wochen nun unbedingt Velbert schlagen.

TuS Reuschenberg – GSV Moers 3:0 (1:0). Reuschenberg hat die Grundlage für eine erfolgreiche Qualifikation gelegt. Jugendleiter Ralf Benzing räumte indes ein: „Wir haben es versäumt, das 2:0 nachzulegen. Über den Ausgleich hätten wir uns in dieser Phase nicht beschweren können.“ Linus Caspers brachte Reuschenberg in Führung. Erst in der 68. Minute konnte Paul Wolf nachlegen. Dennis Valci setzte den Schlusspunkt. Die Entscheidung fällt jetzt am 20. September, wenn Reuschenberg auf Süchteln trifft.

  • Fabio Dittrich traf für den SC
    Fußball-Kreisliga A : Grimlinghausen schafft Überraschung
  • Kapellens Trainer Juppi Schmitz war mit
    Fußball : Kapellen macht in Vohwinkel schon viele Sachen richtig
  • Kandidaten, Benachrichtigung und Wahllokale : Die wichtigsten Fragen zu den Stichwahlen 2020 im Rhein-Kreis Neuss

B-Junioren: FSV Duisburg – SC Kapellen 1:0 (1:0). „Das wäre bei uns anders gelaufen“, war sich Daniel Schmitz sicher. Im Ruhrgebiet und nicht im heimischen Stadion verlor Kapellens B-Jugend durch einen Treffer in der 33. Minute. Eingeschüchtert von der Atmosphäre habe das Team nicht so aufspielen können, wie man es gewohnt sei. Da sich allerdings zwei Vereine aus jeder Gruppe qualifizieren, ist noch alles offen.

SG Kaarst – SG Unterrath 1:8 (1:5). „Ich muss leider eingestehen, dass es mir wieder nicht gelungen ist, ein Team auf die Niederrheinliga vorzubereiten“, stellte Trainer Thorsten Klein nach der deutlichen Pleite selbstkritisch fest und kündigte eine Analyse an. Gegen Unterrath war Kaarst trotz aufopferungsvollem Kampf chancenlos.

C-Junioren: SGS Essen-Schönebeck – SC Kapellen 3:2 (3:1). Hätte der SC Kapellen den Start nicht verschlafen, wäre womöglich deutlich mehr drin gewesen. Schon nach zwölf Minuten lag Essen mit 3:0 in Front. Kapellen kämpfte sich nochmal auf 2:3 ran, konnte aber keine Punkte mehr mitnehmen. „Es hat leider hinten raus nicht gereicht, aber das macht uns Mut und Hoffnung“, so Schmitz.

VdS Nievenheim – 1. FC Bocholt 5:0 (4:0). Einen richtig starken Start erwischte die C-Jugend des VdS Nievenheim. Das Match war quasi schon nach 20 Minuten entschieden. „Damit haben wir nicht gerechnet. Wir haben sie mit unserer Taktik quasi überrollt“, war Trainer Markus von Zons beeindruckt. Michael Dinger (2 Tore), Fabian Malecki (2) und Philipp Ott hießen die Torschützen.

FSV Duisburg – SVG Weißenberg 1:1 (0:1). Gäste-Trainer Dirk Schneider war mit dem Auftritt seiner Jungs hochzufrieden. „Wir sind super reingekommen und haben ein sehr gutes Spiel gemacht.“ Schon in der zweiten Minute traf Ben Luca Schmidt zur Führung. Erst in der Nachspielzeit glich Duisburg aus.

SG Kaarst – SuS Dinslaken 0:2 (0:0).  „Wir haben es nicht geschafft, ein gutes Spiel mit einigen Chancen auf unsere Seite zu ziehen“, sagte SG-Verantwortlicher Thorsten Klein.