Fußball-Bezirksliga :  Jüchen vor Topspiel in Büderich

Mit einem Sieg möchte der VfL in der Fußball-Bezirksliga den Druck auf den Primus erhöhen. Bis auf einen Punkt könnte er sich der Truppe aus Meerbusch annähern.

Seit dem 1:1 aus dem Hinspiel am elften Spieltag blieb der VfL Jüchen-Garzweiler in der Fußball-Bezirksliga ohne Punktverlust. Die beste Mannschaft der Rückrunde ließ in den vergangenen Wochen keinen Zweifel daran, dass sie dem Primus FC Büderich noch gefährlich werden kann. Dennoch beweisen die Büdericher wöchentlich, dass sie zurecht auf dem Aufstiegsrang stehen: In 24 Spielen musste der FC noch keine Niederlage hinnehmen. Aufgrund der nahezu makellosen Bilanz beträgt der Vorsprung auf die ebenfalls in Topform agierende Viktoria vor dem direkten Aufeinandertreffen am Sonntag im Stadion am Eisenbrand noch vier Punkte. Daher ist ein Sieg des VfL Pflicht, um im Titelrennen zu bleiben. Schützenhilfe braucht er aber auf jeden Fall. „Ich hoffe, dass Ratingen II Büderich gefährlich werden kann. Wenn wir am Sonntag gewinnen, wird Büderich es die Woche drauf nicht einfach haben.“, sagt VfL-Coach Marcel Winkens.

In der Hinrunde hatte sein Team Büderich am Rande einer Niederlage. „Uns hat im Hinspiel das Quäntchen Glück gefehlt. Kurz vor Schluss trafen wir Aluminium, zudem wurde ein Abschluss auf der Linie geklärt.“, erinnert sich Winkens. Das nötige Spielglück brauch seine Mannschaft am Sonntag sicherlich auch, die enorme sportliche Qualität seines Teams steht jedoch außer Frage. In der Rückrunde ließ der VfL bisher nur sechs Gegentore zu. Dieser Spitzenwert lässt sich unter anderem auf Tim Heubach zurückführen. Der 91-fache Zweitligaspieler kam im Winter nach Jüchen und bildet seitdem gemeinsam mit Sven Moseler das Innenverteidigergespann der Viktoria.

  • Nievenheims Stephan Volk ist aktuell verletzt.⇥Archivfoto:
    Fußball-Kreisliga A : Nievenheim kann Titel klarmachen
  • Coach Thorsten Ridder sieht spannenden Partien
    Fußball, Bezirksliga : 04/19-Reserve steht vor einer Krimi-Serie im Abstiegskampf
  • Ehrenkönigin Jennifer Hermes (v.r.), Schützenkönig Ferdinand
    Brauchtum in Meerbusch : Ferdinand van Meegen ist neuer Schützenkönig in Büderich

„Tim Heubach kann definitiv den Unterschied machen, unsere Viererkette macht aber auch insgesamt einen verdammt guten Job und wird dabei auch von den offensiveren Spielern gut unterstützt.“, erklärt Winkens den Erfolg seiner Defensive. Aber auch der Büdericher Kader mit Topspielern gespickt. Kapitän Max Bauermeister und Marvin Commodore stechen aus Sicht von Marcel Winkens in dieser Saison heraus. Die gesamte Mannschaft der Jüchener weiß um die Bedeutung dieses Aufeinandertreffens, dennoch überwiegt die Vorfreude beim Tabellenzweiten. Das Team gibt sich tiefenentspannt und vertraut auf die eigenen Stärken. Von einem Einstellungsproblem, welches der Trainer vor der Winterpause kritisierte, kann zurzeit keine Rede sein. „Ich denke, dass ich der Einzige im Team bin, der nervös ist. Der taktische Anspruch ist in diesem Duell besonders groß, was den Druck auf meine Aufstellung natürlich erhöht, zudem steht mir mit Denis Hauswald ein talentierter Trainer gegenüber.“, sagt Marcel Winkens. Bei seiner Aufstellung hat er erstmals in dieser Saison fast freie Ausfall, allein Torhüter Felix Thienel fällt gesperrt aus. Ob Nils Friebe nach einer Erkrankung wieder einsatzbereit sein wird, sollte sich beim Abschlusstraining herausstellen.

Außerdem empfängt aus heimischer Sicht in der Bezirksliga am Wochenende die SG Rommerskirchen-Gilbach die SG Ratingen II im Abstiegskampf, mit einem Sieg würde die Mannschaft von Kevin Hahn einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Der SV Uedesheim ist am Sonntag krasser Außenseiter bei Tabellenvierten Sparta Bilk und der BV Wevelinghoven tritt beim Lohausener SV an. Der Tabellendritte DJK Gnadental empfängt den bereits feststehenden Absteiger DJK Novesia auf der heimischen Anlage.