Judo Kämpferin aus Nievenheim feiert in Maintal großen Erfolg

Nievenheim · Die Deutschen Pokalmeisterschaften genießen in Deutschland einen großen Stellenwert, so dass der Sieg von Leonie Beyersdorf in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm umso höher zu bewerten ist.

Leonie Beyersdorf (Mitte) holte sich in Maintal eine Goldmedaille.

Leonie Beyersdorf (Mitte) holte sich in Maintal eine Goldmedaille.

Foto: JCN

Bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Senioren in Maintal hat Leonie Beyersdorf vom Judoclub Nievenheim ein Ausrufezeichen gesetzt. Bei einem der wichtigsten Wettkämpfe nach den Deutschen Meisterschaften holte sie sich in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm den Sieg und damit den ersten Erfolg für ihren Verein auf diesem Niveau. Damit trug sie auch ihren Teil dazu bei, dass Nordrhein-Westfalen der erfolgreichste Landesverband wurde. Zusätzlicher Lohn war die direkte DM-Qualifikation fürs kommende Jahr.

Im ersten Kampf stand ihr Luise Friede aus Leipzig gegenüber. Bereits nach einer knappen Minute hatte Leonie Beyersdorf die Sächsin geschlagen. Im Viertelfinale wartete Celine Becker von der Judo-Gemeinschaft Sachsenwald. Der Kampf war noch schneller beendet, schon nach etwas mehr als 30 Sekunden stand der Sieg der Nievenheimerin fest. Im Halbfinale ging es dann für Beyersdorf gegen Tanja Grünewald vom TSV Altenburg, die sie ebenfalls im Schnelldurchgang abfertigte. Es dauerte nicht viel mehr als eine halbe Minute, ehe die Kämpferin aus Nievenheim mit einem Sumi Gaeshi einen Ippon erzielte und als Siegerin von der Matte ging. Über die volle Distanz ging es im Finale der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm zu. Lisa Oberföll vom BC Karlsruhe hieß die Gegnerin von Leonie Beyersdorf. Die Nievenheimerin dominierte den Kampf über einen starken Griff und konnte eine Wazari-Wertung in der ersten Kampfhälfte souverän über die Zeit bringen.