Jarne Weinitschke trifft auf Tischtennis-Legende Wilfried Lieck

Tischtennis : Jarne Weinitschke trifft auf eine Tischtennis-Legende

In der Verbandsliga gelingt der DJK Holzbüttgen II ein 9:5-Heimsieg gegen den TTC Altena II.

Das war ein rundherum gelungenes Wochenende für die Tischtennis-Teams aus dem Rhein-Kreis in den NRW- und Verbandsligen. Alle vier Mannschaften konnten Siege einfahren.

In der Herren-Verbandsliga gelang der DJK Holzbüttgen II in der bislang stärksten Aufstellung der Saison ein 9:5-Heimsieg gegen den TTC Altena II. Überragend präsentierte sich Joachim Beumers, der im Spitzenpaarkreuz zwei Einzel gegen Stanislav Ivanov (3:0) und Philipp Volmert (3:1) gewann und zudem im Doppel an der Seite von Yiqing Zang das Eingangsdoppel. Zang selbst gewann gegen Ivanov (3:1), unterlag aber Volmert ohne Satzgewinn. Im unteren Paarkreuz blieb Lars Münstermann mit zwei Siegen gegen Milad Osmani (3:0) und Andreas Czedzak (3:2) ungeschlagen. Zusammen mit Stefan Vollmert gewann er auch im Doppel. Zu einem Generationenduell kam es im mittleren Paarkreuz: Jarne Weinitschke, der Enkel von Eberhard Schöler, trat gegen den über 70-jährigen früheren Nationalspieler Wilfried Lieck an und gewann nach einem Duell mit vielen langen Ballwechseln in drei Sätzen. Schon sein Opa lieferte sich in früheren Zeiten heiße Duelle mit der „Tischtennis-Legende“ aus Altena. Im zweiten Durchgang musste sich Lieck nach 2:1-Satzführung auch Vollmert geschlagen geben. Immer besser in Fahrt kommt auch die zweite Mannschaft der TG Neuss. Gegen den TTC Schwarz-Weiß Velbert feierten die Quirinusstädter einen 9:4-Heimsieg und verbesserten sich in der Tabelle auf den fünften Platz. Die TG erwischte einen Traumstart mit drei gewonnenen Doppeln. Im Einzel schraubte Dominik Sagawe durch zwei Siege gegen Arja Hosseini (3:1) und Raphael Nussbaum (3:1) auf 9:0-Spiele im mittleren Paarkreuz. Lobende Worte fand Sagawe für Abwehr-Routinier Norbert Schagun: „Norbert hat nach 1:2-Satzrückstand gegen El Faramawy nur noch Topspin gespielt. Das hat seinen Gegner sehr verwirrt und er konnte das Spiel noch drehen.“ Im Spitzenpaarkreuz holte Bernd Forelle einen Zähler gegen Jörg Priestley (3:1). Die weiteren Punkte erspielten Gerrit Nolten (3:2 gegen Nussbaum) und Max Reinartz (3:1 gegen Lange).

In der Damen-NRW-Liga holte die DJK Holzbüttgen III den dritten Sieg in Folge und schaffte den Sprung auf Platz vier der Tabelle. Gegen die dritte Mannschaft von WRW Kleve gelang nach zunächst ausgeglichener Partie ein 8:4-Erfolg. Zwei gewonnene Doppel (Gorbenko/Graser und Kux-Sieberath/Pigerl) legten den Grundstein für den Erfolg. Im Einzel holten Gerda Kux-Sieberath und Pia Graser je zwei Zähler. Alla Gorbenko und Almut Pigerl waren je einmal erfolgreich. In der Damen-Verbandsliga hat sich die Holzbüttgener Viertvertretung durch ihren zweiten Saisonsieg aus der Abstiegszone befreit. Beim 8:6-Erfolg in Walbeck war Sandra Wilkowski mit drei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg zusammen mit Susanne Epstein die überragende Spielerin. Juliane Sohnemann (2) und Susanne Epstein (2) holten die restlichen Zähler.

Mehr von RP ONLINE