1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Polizei-Sprecher Hans-Willi Arnold: Ein Kapitaldelikt ist nicht auszuschließen / Zeugen gesucht: In Glehn: 73-Jährige tot aufgefunden

Polizei-Sprecher Hans-Willi Arnold: Ein Kapitaldelikt ist nicht auszuschließen / Zeugen gesucht : In Glehn: 73-Jährige tot aufgefunden

Von Ruth Wiedner

Von Ruth Wiedner

Gisela Bachmann wurde am Sonntag Morgen tot von der Kripo in ihrer Wohnung aufgefunden. Zuvor hatten sich Zeugen an die Polizei gewandt, die einen Einbruch in das Einfamilienhaus am Kemperweg 17 gemeldet hatten. "Wir schließen ein Kapitaldelikt nicht aus", erklärte Kreispolizei-Sprecher Hans-Willi Arnold gestern gegenüber der NGZ. Für sachdienliche Hinweise wurde eine Belohnung von 3.000 Mark ausgesetzt.

Gisela Bachmann, seit Jahren verwitwet, lebte allein am Kemperweg 17 in Glehn. Am Sonntag Morgen meldeten aufmerksame Nachbarn einen Einbruch in das Einfamilienhaus. Als die Polizei am Tatort eintraf, war die 73-jährige Seniorin bereits tot. Die Beamten fanden die Leiche im Badezimmer. "Nach dem bisherigen Obduktionsergebnis konnten keine äußeren Anzeichen einer Gewalttat festgestellt werden", erklärte Polizei-Sprecher Arnold am Montag nach Bekanntwerden der Tat auf Anfrage der NGZ.

Allerdings schließen weder die Kreispolizeibehörde noch die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf ein Tötungsdelikt aus. Eine Ermittlungskommission, unterstützt von Beamten der Kriminalhauptstelle Düsseldorf, ist seit Sonntag im Einsatz. Die Truppe, mehr als ein Dutzend Fachkräfte stark, befindet sich noch im Anfangsstadium der Ermittlungen: Fest steht bisher, dass unbekannte Täter von der Gebäuderückseite aus gewaltsam in das Haus Kemperweg 17 eindrangen.

Offenbar wurden Schränke und Schubladen durchsucht. Ob was fehlt, ist nicht bekannt. Was sich zudem zur Tatzeit noch in dem Haus abgespielt hat, gibt den Beamten weitere Rätsel auf. Ihr erwachsener Sohn, im Nachbarort zuhause, kann sich die Tat nicht erklären. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurde die Verstorbene letztmalig am Mittwoch (31..Mai) - zur Mittagszeit - lebend gesehen. Die Kripo bittet die Bevölkerung bei der Aufklärung um Mithilfe und fragt: Wer hat Frau Bachmann nach dem 31..Mai, mittags, noch gesehen oder gesprochen? Wer hat in den zurückliegenden Wochen verdächtige Beobachtungen im Bereich Kemperweg gemacht? Hinweise, die zur Ermittlung und Überführung des oder der Verantwortlichen für das mögliche Tötungsdelikt führen, werden unter 0 21 31 / 30 00 entgegengenommen.