1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Jüchen: Im Schlosspark bricht der Frühling an

Jüchen : Im Schlosspark bricht der Frühling an

Trotz Kälte zog es am Wochenende rund 7000 Besucher in den Dycker Schlosspark. Dort boten 100 Aussteller Pflanzen, Möbel und Dekorationen an. Der "Schlossfrühling" wurde erstmals durch einen Ostermarkt erweitert.

Zum ersten Mal hat die Stiftung Schloss Dyck in diesem Jahr ihren "Schlossfrühling" um einen Ostermarkt mit rund 100 Ausstellern erweitert. Knapp 7000 Besucher zog es so trotz des durchwachsenen Wetters am Osterwochenende in den Park um das Wasserschloss. "Neben Schmuck, Gartenmöbeln, Feinkost und Frühlingskleidern bieten die Aussteller dieses Jahr zahlreiche Dekorationsartikel an", sagt Organisatorin Ulla Illbruck von der Schlossstiftung. Passend zur bevorstehenden Frühlingszeit stand das Thema "Gartengestaltung" im Vordergrund der Veranstaltung.

Anregungen dazu konnte man unter anderem bei Frank Mol und Florian Weber gewinnen. Die beiden haben eine lange Reise auf sich genommen — denn sie kommen aus Baarn in der Nähe von Amsterdam. "Wir sind zum ersten Mal auf diesem Markt vertreten", sagt Florian Weber. Sie wollen den Markt mit einer originellen Idee aufmischen: "Wir präsentieren selbst hergestellte Steinöfen für den Garten oder die Terrasse", erklärt der Holländer. Mit der nach oben abgerundeten Ofenform, die die Wärme speichert, könnte jeder zu Hause für seine Lebensmittel einen optimalen Gareffekt und einen rustikal-knusprigen Geschmack erzielen, sagt er.

Mindestens genauso kreativ stellte auch Brigitte Baumann ihre Figuren aus Beton vor, die sie handgefertigt auf dem Markt vertreibt. "Eintönig wirken die Figuren keinesfalls", erklärt die Neuenkirchenerin, die Glücksfeen, Badenixen und selbstverständlich auch Osterhasen mit einer speziellen Betonmischung herstellt. "Ich modelliere den Beton so lange, bis er die richtige Form für meine Figuren hat", sagt sie. Gekonnt setzt sie ihre Figuren anschließend in Szene: "Ich male ihnen gepunktete Kleider auf — das ist aktuell im Trend", meint Baumann.

Die Ausstellerin schätzt das Ambiente im Schlosspark, das sie dazu bewegt, immer wieder dort hinzukommen. Abgerundet wurde die Atmosphäre im Schatten des Wasserschlosses durch die vierköpfige Band "Kabellos" aus dem westfälischen Hamm, die Frühlingsmelodien, Evergreens und auch Hits aus den aktuellen Charts erklingen ließ. "Wir wollen die Besucher in Stimmung bringen", sagt Trommler und Sänger Oliver Frerichmann. So sorgten sie mit Hits wie "I Follow Rivers" oder "Englishman in New York" für Frühlingslaune unter den Besuchern, die entspannt durch das Areal bummelten. "Auch, wenn es sehr kalt ist, fühlen wir uns für den Frühling gut eingestimmt", sagen Heinrich und Gerda Schulze-Spintrupp aus Düsseldorf, die auf dem Pflanzenmarkt fündig geworden sind. "Wir haben uns einige Stauden gekauft, die wir auf unserem Balkon einpflanzen werden."

Auch jüngere Besucher sind im Schlosspark auf ihre Kosten gekommen: Organisatorin Ulla Illbruck hatte im Vorfeld vier Osterhasen engagiert, die im gesamten Schlosspark 2000 hartgekochte Hühnereier und zwei Zentner Schoko-Eier versteckten. "Die Kinder konnten mit Körben auf die Suche gehen und Jahreskarten für das Schloss gewinnen", sagt die Schlicherin.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ostermarkt auf Schloss Dyck

(cka)